Käsekuchen

mit Mürbeteig

Bild

Am Käsekuchen scheiden sich die Geister, und es wird immer wieder über die richtigen Zutaten, die Mengen und das Volumen diskutiert. Viel Kopfzerbrechen bereiten überdies das nachträgliche Einsinken und die Risse in der Oberfläche. Da kann abgeholfen und mit meinem Rezept das verlässliche Gelingen garantiert werden – inklusive Genussversprechen: Bitte sehr ...

Zutaten

Für 1 Springform von 20 cm Ø

  • 400 g Grundrezept Mürbe­teig
  • Quarkcreme
  • 150 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio­Zitrone
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 EL Speisestärke
  • 750 g Magerquark

Außerdem

  • Butter für die Form
  • Mehl zum Arbeiten
  • Puderzucker zum Bestäuben (nach Belieben)

Zubereitung

1. Eine Springform mithilfe eines Backpinsels mit Butter einfetten.

2. Den kalten Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick und etwas größer als die Form ausrollen.

3. Den Teig in die Form legen, dabei einen Rand formen und andrücken. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

4. Den Backofen auf 180° (Umluft ungeeignet) vorheizen. Alle Zutaten für die Quark­creme abwiegen und bereit­ stellen.

5. Für die Quarkcreme Butter, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben.

6. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und ebenfalls in die Schüssel geben.

7. Alle Zutaten mit den Quirlen des Handrührgeräts in etwa 5 Minuten schaumig schlagen.

8. Jeweils ein Ei nach dem anderen dazugeben und etwa 1 Minute unter die Butter­-Zu­cker­-Masse rühren.

9. Die Speisestärke hinzufügen und mit dem Schnee­besen unter die Eiermasse rühren.

10. Den Quark dazugeben und unter die Masse mischen.

11. Die Quarkcreme auf dem Mürbeteigboden verteilen.

12. Die Creme mit einem Teigschaber glatt streichen. Im heißen Backofen auf der unteren Schiene etwa 20 Mi­nuten backen.

13. Den Kuchen herausneh­men und den Rand der Quark­masse rundum mit einem Messer vom Mürbeteigrand lösen und etwas einsinken lassen. Den Kuchen weitere 20 Minuten backen.

14. Kuchen herausnehmen, die Quarkmasse wieder lösen. Kuchen weitere 20 Minuten backen. Dann in der Form etwa 15 Minuten abkühlen lassen. Den Rand der Form entfernen. Kuchen auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Johanns Tipp:

"Durch die Backunterbrechung, das Abkühlen und Lösen der Quarkmasse zwischendurch (Step 13 und 14) reißt die Masse nicht ein und bekommt eine gleichmäßige Oberfläche. "

Schwierigkeit: einfach


Das Buch zum Rezept:

  • Johann Lafer - Das Beste
    Johann Lafer - Das Beste Mal wieder Lafer. Wenn man so einen Namen hat, dann ist es klar, dass Verlage sich um die Lizenz für ein Buch mit ihm reißen. Und wie ist es dieses Mal geworden? Nun ja. Man sollte den Namen „Das Beste“ nicht wörtlich nehmen. Dann wären hier sicherlich persönlichere, individuellere Rezepte drin. Tatsächlich handelt es sich hier praktisch um eine reine, klassische Kochschule. Und wenn man das Buch unter diesem Aspekt betrachtet, fällt das Urteil schon deutlich positiver aus. Denn als solche ist es gut gemacht.

Die Hardware zum Rezept:

  • Kenwood Profi Handmixer Johann Lafer Edition
    Hardware Vollmetal-Gehäuse; 5 Geschwindigkeitsstufen plus Impulsstufe, Einfache Einhandbedienung über den Daumen, inkl. Edelstahl Schneebesen, Knethaken und Quirle, inkl. 10 exklusiven Lafer Rezepten

Tags: , ,