Diverses


Der neue Michelin Guide: „Main Cities of Europe 2018“

Der neue Guide Michelin „Main Cities of Europe 2018“ ist da. Die 37. Ausgabe zeichnet die besten Restaurants aus 36 Städten in 20 Ländern aus. Bei einer großen Gala in Budapest wurden zudem neue Sterne für Kroatien, Ungarn und Österreich vergeben. Besonders in Budapest und Wien ist die Freude darüber groß. Alle Details:

Dissonanz oder Harmonie?

Nachdem Michael Kempf zuvor u.a. bei Dieter Müller gekocht hatte, kam er 2003 nach Berlin und erkochte dem Facil bereits im ersten Jahr und mit 26 Jahren den ersten Michelin-Stern. 2013 folgte der Zweite. Kempfs Stil ist geprägt von der Abwechslung unterschiedlicher Texturen und der Kombination von Aromen aus aller Welt. Seezunge mit Douglasie, Krabben mit Bergamotte, Ente und Alge: Für Kempf alles kein Problem. Ist das Dissonanz oder Harmonie? Finden wir es heraus!

Der doppelte Matthias

Sie hatten sich zuvor mehrere Jahre lang nicht gesehen, nun standen sie wieder zusammen am Herd: Matthias Gfrörer und Gastkoch Matthias Diether haben beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival ein herbstliches Menü gekocht, dass den Bogen von Estland bis Wulksfelde spannt. Und das den Herbst und seine Produkte auf schöne Weise auf den Teller gebracht hat.

Endlich mal ´ne andere Kochsendung!

Bei „Koch ma!“ ist nichts perfekt, nichts vorbereitet und nichts inszeniert. Und die Kochsendung läuft nicht im Fernsehen, sondern ausschließlich auf Youtube. Da zeigt Zora Klipp, was für sie gute Produkte sind, wie man unkompliziert mit ihnen kochen kann und wie sie sich nach und nach ihr eigenes Restaurant aufbaut. Und das, ohne jemals vor der Kamera gestanden zu haben.

Hallo Gronda!

Ab September gehen wir mit Kaisergranat eine Kooperation mit dem Gastron-Business-Netzwerk Gronda ein. Ausgewählte Rezensionen werden dann auch dort erscheinen und so Gastronomen und Köchen eine Orientierung über den Kochbuchmarkt geben. Zum Einstieg hier unser Interview mit Gronda.

Die frischesten Meeresfrüchte, das schönste Gemüse

Wenn man durch die Markthalle „Mercato Comunale Di San Benedetto“ der sardischen Hauptstadt Cagliari läuft, ist der Mund dabei meistens offen. Nicht, weil es nicht gut riecht. (Im Gegenteil!) Sondern weil die Fülle, Frische und Qualität der dort angebotenen Lebensmittel so atemberaubend sind. Teil 3 meiner kulinarischen Reise durch Sardinien.

Cremiger Ricotta, knuspriges Brot und ein Süßwein mit Aprikosenduft

Im zweiten Teil meiner kulinarischen Sardinienreise bin ich dabei, wie sardische Küchen- und Esskultur aufrecht erhalten wird. Ich mache Pecorino und Ricotta selbst und besuche zwei spannende Weingüter.

Vom Duft der Hartweizenfelder und Zitronenbäume

Tagsüber Olivenhaine, Mandelbäume und wilde Kräuter, nachmittags eine Tour durch den Gemüsegarten und abends ein Kochkurs mit authentisch-sardischer Küche. Der erste Teil meiner kulinarischen Sardinien-Reise.

Ich koch´ dich ab!

Zwei Köche, eine Stunde Zeit, ein Herd: Beim Kochbattle der ESFCK-Cooking Gang ist es voll, laut und heiß. Und saulecker.

Mercado Mallorquin

Die Kitchen Guerilla hat zu einem mallorquinischen Abend geladen. Wir waren dabei und haben spannende Produkte und Gerichte kennen gelernt. Es wird Zeit, mal wieder selbst hinzufliegen!