Gazpacho andaluz

Mit Wassermelone

Bild
Bild © Vanessa Maas

„Mag sein, dass das Rezept einer kalten andalusischen Suppe aus Gurken und Weißbrot älter ist als der Anbau von Tomaten und Paprika in Spanien. Heute ist eine Gazpacho ohne sie undenkbar. Das Gelingen des sehr einfachen Rezeptes hängt von drei Faktoren ab:
1. der Reife der Zutaten – ich esse lieber nur selten, dafür perfekte Gazpacho, 2. dem Verhältnis der Gemüse zueinander – Wassermelone ist wie Gurke ein Kürbisgewächs und hervorragend geeignet, um nicht ganz so süße Tomaten auszugleichen, und 3. der Zurückhaltung bei weiteren Zutaten – Gemüsesuppe, Zwiebel und Kräuter z.B. haben nichts in einer Gazpacho verloren“, schreibt Katharina Seiser.

Zutaten

Zutaten für 6-8 

  • ca. 50 g entrindetes altbackenes Weißbrot
  • 1 kg sehr reife, eher größere Tomaten (z.B. Ochsenherz, German Gold, Valencia)
  • ca. 300 g Gurke
  • ca. 300 g Paprika (1 grüne sollte dabei sein)
  • ca. 300 g Wassermelone (ohne Schale gewogen)
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • (wird die Gazpacho für mehrere Tage im Voraus zubereitet, lieber nur 1 verwenden)
  • mind. 2 TL Salz
  • 3–4 EL Rotwein- oder Sherryessig
  • ca. 100 ml Olivenöl (bevorzugt spanisches)
  • schwarzer Pfeffer

Für die Einlage

  • 1 kl. grüner Paprika oder Peperoni
  • 1 kl. Gurke oder 2–3 Minigurken
  • 1 kl. Frühlingszwiebel
  • Olivenöl (bevorzugt spanisches)

Zubereitung

1. Weißbrot in grobe Stücke zupfen und in eine Schüssel geben. Gemüse waschen. Tomaten halbieren, Stielansatz entfernen, Tomate mit Haut in grobe Stücke schneiden, mitsamt Saft auf die Brotstücke geben, damit diese etwas aufweichen. Wassermelone in grobe Stücke schneiden. Gurken schälen, auf Bitterkeit prüfen, in grobe Stücke schneiden. Paprika vom Kerngehäuse befreien, in grobe Stücke schneiden. Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden.
2. Alle Gemüse mit Brot und Knoblauch im Standmixer einige Minuten sehr fein mixen (evtl. in 2 Etappen). Mit Salz und Essig würzen, kurz mixen, mit Olivenöl weitermixen, bis sich Farbe und Konsistenz verändern. Mit Essig, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
3. Mind. 1 Stunde im Kühlschrank durchkühlen.
4. Für die Einlage die Gemüse waschen und sehr fein würfeln (Minigurke nicht schälen).
5. Gazpacho in Gläsern oder Schalen anrichten, mit Gemüsewürfeln bestreuen, mit Olivenöl beträufeln.

Schwierigkeit: einfach


Das Buch zum Rezept:

  • Immer schon vegan
    Immer schon vegan Was ist das für ein trauriger Anblick: noch immer sind viele der veganen und vegetarischen Kochbücher entweder ausschließlich gesundheitsorientiert oder benutzen Ersatzprodukte wie Kunstsahne, Fleischimitate etc. Hier ist das alles anders. Denn mit gutem Gewissen können wir behaupten, dass dieses eines der besten veganen Kochbücher auf dem Markt ist. Warum? Weil es ohne diesen ganzen Krempel auskommt und einfach die Rezepte versammelt, die schon immer vegan waren. Und das sind immer noch die besten.

Die Hardware zum Rezept:

  • Bosch Stabmixer
    Hardware Optimale Handhabung durch ergonomisches Design, große Tasten und griffiges Soft-Touch-Gehäuse; Innovatives scharfes Vier-Klingen-Messer QuattroBlade aus Edelstahl

Tags: , ,


Bild
Bild © Vanessa Maas