Knusprige Entenbrust

mit Honig-Pfeffer-Glasur und Spitzkohlsalat

Bild
Bild © Klaus Einwanger

Tolles Entenbrust-Rezept von Alexander Herrmann mit asiatischer Honig-Pfeffer-Glasur.

Zutaten

Für 2 Personen

Für die Entenbrust:

  • 1 Barbarie-Entenbrust (300g)
  • Salz

Für die Honig-Pfeffer-Glasur:

  • 1 EL Honig
  • 1⁄2 TL geschroteter Pfeffer
  • 2 EL Aceto balsamico bianco

Für den Spitzkohlsalat:

  • 1⁄2 junger Spitzkohl (350g)
  • 2 Prisen brauner Zucker
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Rapsöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1⁄2 Bund frischer Schnittlauch
  • 20g Kürbiskerne, geröstet

Zum Anrichten:

  • Meersalzflocken, z.B. Fleur de Sel
  • Kürbiskernöl

Zubereitung

1. Den Backofen auf 140°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2. Die Entenbrust falls nötig von Sehnen befreien, die Hautseite in schmalen Abständen einritzen.Von beiden Seiten nur salzen, dann mit der Hautseite in eine kalte Pfanne ohne Fett legen. Bei mittlerer Hitze 5–6 Min. braten, wenden und ringsherum weitere 2 Min. anbraten. Die angebratene Entenbrust auf dem Ofengitter (ein Backblech als Tropfschutz darunterschieben) auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben und 10–12 Min. rosa braten. Die Pfanne kurz mit Küchenpapier ausreiben und für später beiseitestellen.

3. Inzwischen den Honig mit Pfeffer und Essig in einer Schüssel gut verrühren.

4. Parallel dazu den Spitzkohl putzen, den Strunk entfernen und die Blätter in möglichst feine Streifen schneiden. In eine Schüssel geben und mit 3 guten Prisen Salz würzen, kräftig durchkneten und kurz stehen lassen.

5. Danach mit Zucker,Apfelessig und Rapsöl anmachen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in nicht zu feine Röllchen schneiden. Kürbiskerne fein hacken. Den Spitzkohlsalat mit Schnittlauch und Kürbiskernen mischen.

7. Die rosa gebratene Entenbrust aus dem Ofen nehmen. Die Pfanne wieder erhitzen, die Honigglasur darin aufkochen lassen. Entenbrust mit der Haut- seite nach unten hineinlegen, knusprig nachbraten, dabei immer wieder mit der Honigglasur beträufeln und mehrmals wenden.Vom Herd ziehen.

8. Das Fleisch aufschneiden und mit dem Spitzkohlsalat anrichten. Mit Meersalzflocken bestreuen und mit der restlichen Honigglasur beträufeln.

9. Zum Schluss noch den Salat mit Kürbiskernöl beträufeln und servieren.

Schwierigkeit: einfach


Das Buch zum Rezept:

  • Schnell mal was Gutes
    Schnell mal was Gutes Mit dem Kochen nach Feierabend ist das ja so ´ne Sache. Kaum einer möchte dann mehr lange am Herd stehen und aufwändig kochen. Insofern ist der Titel „Schnell mal was gutes – Rezepte für den Feierabend“ sehr vielversprechend. Und der Inhalt? Das Buch enthält schöne Rezepte, von denen die allermeisten tatsächlich für den Feierabend geeignet sind. Und noch etwas anderes macht das Buch empfehlenswert...

Tags: , , ,


Bild
Bild © Klaus Einwanger
+ + + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen – unser Newsletter + + +