Durchgeblättert 7: Sardische Küche, deutsche Rezepte, kalifornischer Sommer und Kokosnüsse.

In dieser Rezension geht es wieder auf eine kleine Reise: von Deutschland über Sardinien bis nach Kalifornien. Dazu kommen noch Gerichte, die mit fünf Zutaten auskommen und ein Buch über Kokosnuss-Rezepte



Deutschland - das Kochbuch


Was für ein Name für ein Kochbuch. Nimmt es für sich in Anspruch, die gesamte kulinarische Vielfalt der Republik zu beinhalten? Es scheint fast so. Natürlich ist das mit einem einzigen Band natürlich niemals zu schaffen. Trotzdem sind hier immerhin über 500 Küchenklassiker versammelt. Quer durch die Republik und quer durchs Gemüseregal, vorbei an der Fleisch- und Wursttheke. Die Rezept sind soweit allesamt solide, aber fern ab von zukunfstorientierter Moderne. Leider auch ziemlich viel Bleiwüste: es gibt nur wenige Bilder. Auch mit Alfons Schuhbeck hat das Ganze bestenfalls am Rande zu tun. Hier soll wohl eher der Name ziehen.


39,00 EUR



Kokos

Von: und , Verlag:

Man sieht es ihm auf den ersten Blick nicht unbedingt an, aber dieses kleine Buch ist mit das Beste, was es zum Thema Kokos gibt. Woran das liegt? Daran, dass es eine fundierte Warenkunde hat, viel Wissenswertes zur Ernährungsphysiologie erklärt und vielseitige Rezepte zeigt, bei denen die Kokosnuss mal der Hauptdarsteller ist (Kokos-Karotten-Quiche) und mal nur die Begleiterin (Himbeer-Porridge mit Kokosblütenzucker). Der Preis ist dafür sehr fair kalkuliert.


14,99 EUR



Sardinien – su coro sardu


Sardinien ist in der Kochbuchliteratur noch kaum vertreten. Warum nur? Denn schließlich hat die Insel eine spannende Esskultur, die nicht nur von den Fängen aus dem Mittelmeer geprägt ist sondern auch durch eine jahrhunderte alte Landwirtschaft. Da es außer Schafen kaum Nutztiere gibt, sind Kuh(milch)produkte und Schwein eher selten. Aber wer vermisst das schon bei Pecorino und Ricotta aus Schafsmilch und köstlichem Lammbraten? Das Gute an diesem Buch ist zudem, dass seine Rezepte ziemlich unverfälscht und authentisch sind.


19,90 EUR



Take Five


Kochen mit wenigen (in diesem Fall 5) Zutaten, ist einer der aktuellen Kochbuchtrends. Hier haben wir es also mit einem weiteren Exemplar zu tun, das obendrein noch ziemlich gut gemacht ist. Warum? Weil seine Rezepte so gut sind! Klassiker (die schon seit jeher mit wenigen Produkten auskommen) finden sich in dem Buch genauso wie aktuelle Trends. Ein paar Beispiele: mediterraner Bohnensalat, Ceviche, Hummus, Mandelforellen, Gegrillte Rippchen, Wiener Schnitzel, Linsensuppe mit Kokosmilch, Grüne Gnocchi,  Gefüllte Ente, Rhabarber Crumble, Zitronentarte, Chia-Pudding mit Himbeeren. Zusammenfassend: diese Rezepte mag jeder. Gut gemacht!


19,99 EUR



California Kitchen


„Peace, Love & Food“ ist das Motto dieses Buches, das eine ziemlich lässige Atmosphäre verbreitet. Das liegt einerseits an dem hellen, freundlichen und sommerlichen Look. Andererseits an trendigen, kosmopolitischen Rezepten. Dazu gehören Breakfast-Waffeln, Matcha-Shake, Quinoa-Salad, Papaya-Salad, Granola und Mandarinen-Muffins. Wer Lust auf Sonne und ein bisschen amerikanisches Lebensgefühl hat, der ist hier richtig. Geschrieben hat das Buch der Münchener Autor und Foodjournalist Christian J. Goldsmith.
 


25,00 EUR



+ + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen + +
+ + + Jeden Monat die wichtigsten Rezensionen und Kochbuch-Verlosungen + + +