Käsespätzle

mit Röstzwiebeln

Bild

So gelingen sie perfekt: die klassischen Käsespätzle mit süßen Zwiebeln und würzigem Käste.

Zutaten

Für 4 Personen:

  • 800 g Spätzle (aus dem Kühlregal)
  • je 100 g geriebener Emmentaler und Bergkäse
  • 50 g Romadur oder ein anderer kräftiger Weichkäse mit Rotschmiere
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • Zucker
  • 100 ml Gemüsebrühe (ersatzweise Hühnerbrühe)
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 EL Petersilienblätter (frisch geschnitten oder tiefgekühlt)
  • mildes Chilisalz

Zubereitung

1. Für die Röstzwiebeln die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei milder Hitze mit 1 Prise Zucker gleichmäßig bräunen. Die Röstzwiebeln beiseitestellen und warm halten, aber nicht nachbräunen lassen.

Hier geht´s zu Schuhbecks Käse- und Raclettegewürz*


2. Die Spätzle mit der Brühe in einer großen tiefen Pfanne erhitzen. Etwas Muskatnuss darüberreiben und ein Drittel der Röstzwiebeln mit der Petersilie dazugeben. Alle drei Käsesorten darüberstreuen und unter Rühren langsam schmelzen lassen. Dabei die Pfanne nach Bedarf vom Herd nehmen, sodass das Ganze nicht kocht, sondern knapp unter dem Siedepunkt langsam schmilzt.

Hier geht´s zu einer günstigen aber sehr guten Spätzlereibe*


3. Die Käsespätzle mit Chilisalz abschmecken und auf Teller verteilen, zum Servieren mit den übrigen Röstzwiebeln bestreuen.

Hier geht´s zur perfekten Pfanne von Jamie Oliver*


Tipp: Käsespätzle lassen sich auch wie ein Auflauf garen: dazu die Spätzle mit der Hälfte des Käses mischen und mit der Brühe in einer gebutterten Auflaufform verteilen. Mit dem übrigen Käse bedecken, im auf 160 °C vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten überbacken. Inzwischen die Röstzwiebeln zubereiten und zum Servieren darauf verteilen. Nach Belieben können Sie zur Resteverwertung auch Gemüse oder Wurst unter die Spätzle mischen.


* Amazon-Partnerlink

Schwierigkeit: einfach


  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: 10 Minuten
  • Zeit (gesamt): 20 Minuten

Das Buch zum Rezept:

  • Meine schnellen Rezepte für jeden Tag
    Meine schnellen Rezepte für jeden Tag Jetzt also auch Schuhbeck. Nachdem das schnelle Kochen mit wenigen Zutaten auch im Kochbuchsegment immer populärer wurde, zieht der TV-Koch nach und bringt ebenfalls ein Buch heraus, für das man nur sechs frische Zutaten und 20 Minuten Zeit benötigt. Und wie ist es geworden? So solide aber auch so vorhersehbar wie alle bisherigen Bücher von Schuhbeck. Das ist jedoch nur die Einordnung vor dem Hintergrund der bisherigen Schuhbeck-Bücher. Denn für sich genommen ist das Buch im wörtlichen Sinne seinen Preis wert.

Tags: ,


Bild
Bild © Mathias Neubauer für ZS Verlag