Durchgeblättert 11: bunte Tartes, gesunde Küche, Rezepte aus dem Orient und jüdische Küche

Hübsch dekorierte Tartes, grüne Küche mit gesunden Ölen, die Rezepte des Orients oder jüdische Küche: unsere elfte „Durchgeblättert“-Ausgabe ist wie gewohnt wieder sehr vielseitig.



Deko-Tartes


Klar, eine Tarte muss auch gut schmecken. Aber das tolle an ihr ist ja, dass ihre flache Form viel Raum für eine tolle Optik lässt. Und damit die ein richtiger Kracher wird, zeigt dieses Buch Rezepte, die richtig was hermachen. Von der auf dem Cover abgebildeten Obsttarte über eine schokoladig-nussige Tarte mit Pekannüssen bis zur spektakulären Cheesecake-Tarte mit Herzen aus Erdbeersauce. Die Kapitel richten sich nach den vier Jahreszeiten für die sie jeweils salzige und süße Tartes zeigen. Sehr hübsch!


18,00 EUR



Kiss the Cook


Die Rezepte in diesem Buch sind so gesund, dass man es fast mit der Angst zu tun bekommt. Kein weißer Zucker, stattdessen hochwertige Fette und Öle, kaum Fleisch und vieeel (grünes) Gemüse. Aber mal im Ernst: das soll nicht negativ klingen, denn die Rezepte machen durchweg Spaß: Green Rice and Egg Bowl, rohe Avocado-Limetten-Tarte und Carrotcake sind lecker, sehr farbenfroh und schmecken auch so. Dazu kommen sehr schöne Foodfotos.


19,99 EUR



Orientalia


230 Seiten voll persischer Rezepte. Sabrina Ghaynour hat die festlich-genießerische Seite des Orients in ein sehr schönes Buch gebracht. Voller Farbenpracht und mit Aromen-Paarungen, die ein schöner Kompromiss zwischen Authentizität und europäischem Geschmack sind. Nicht selten kommt dabei der Ofen zum Einsatz, der das Aroma vieler Produkte hervorragend konzentriert. Etwa beim Salat aus gebackenen roten Beeten mit Tahin-Joghurt, der Schmetterlingskeule vom Lamm mit Granatapfel-Salsa und dem Millefeuille mit Feigen. Wunderschöne Food-Fotografie, kreative Rezepte. Eine große Kaufempfehlung!


26,95 EUR



The Shed - Das Kochbuch


Das Londoner Restaurant The Shed ist für zwei Dinge bekannt: streng saisonale Küche und eine Atmosphäre fast wie auf einem Markt, die einen die Natur und die Produkte spüren lässt. Betrieben wird es von den drei Brüdern Richard, Oliver und Gregory Gladwin. Im Buch zum Restaurant lernt man mit 120 Rezepten die Jahreszeiten kulinarisch kennen, liest schöne Reportagen rund um die Produkte und deren Veredelung und bekommt obendrein noch Tipps, was man zur jeweiligen Saison finden, sammeln und ernten kann. Schade ist jedoch, dass die schreibmaschinen-artige Typografie und ein zu verschachteltes Layout einem das Leben bzw. Nachkochen etwas schwer machen.


28,00 EUR



Shalom


Die jüdische Küche ist bei den Kochbüchern noch ziemlich unterrrepräsentiert. Trotz des großen Trends zur Nahost-Küche. Ein kleines bisschen kann dieses Büchlein diese Lücke schließen, das mehr Quantität und Qualität enthält, als man ihm von außen ansieht. Im ersten Kapitel („Frisch, geröstet, eingelegt“) finden sich u.a. Auberginen-Carpaccio, Orangen-Oliven-Salat und Borschtsch-Crostini, im zweiten Abschnitt („Gekocht, gebraten, gebacken“) gibt es Rezepte u.a. für Pilz-Piroggen, Lahmacun und Ricotta-Feigen-Strudel. Das alles ist für den kleinen Preis ein gutes Angebot.


16,95 EUR



+ + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen + +
+ + + Jeden Monat die wichtigsten Rezensionen und Kochbuch-Verlosungen + + +