Die besten Kochbücher


Querbeet

Ob dieses Buch untertage entstanden ist, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist, dass man seine Zutaten fast ausschließlich unter der Erdoberfläche findet. Denn nur dort wachsen Wurzeln und Knollen, die die Protagonisten dieses Buches sind. Eines guten Buches, das zwar inhaltlich nicht besonders tief einsteigt, mit seiner schieren Zahl erstklassiger Rezepte aber die Vielseitigkeit dieser Gemüse auf tolle Weise zeigt.  weiterlesen
  • 8,3 / 10 Scheren

Lamm und Zicklein – nose to tail

Kann man die Bücher über Schweine- und vor allem Rindfleisch noch zählen? Geschätzt gibt es hunderte von ihnen zu Steaks und Rippchen. Aber wo sind die Bücher zu Lamm? Und erst recht zu Zicklein? „Hier!“ könnte Detlev Ueter nun rufen. Und das mit gutem Recht sehr laut. Denn sein Buch arbeitet das Thema so grundlegend und strukturiert auf, dass es eine Freude ist.  weiterlesen
  • 8,3 / 10 Scheren

Just Wine

  • 8,2 / 10 Scheren

Barcomi's Backschule

Cynthia Barcomis neue „Backschule“ ist eine ziemliche Wundertüte. Voll mit unterschiedlichsten, sehr einfalls- und abwechslungsreichen Rezepten aus unterschiedlichsten Ecken der Backuniversums. Sie sind der größte Pluspunkt dieses, für Backfreaks, in jedem Fall empfehlenswerten Buches. Nur einen kleinen Haken hat es.  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

Big Mamma

480 Seiten voll italienischer Küche. Und zwar voll mit der, die so richtig Spaß macht. Mit Kohlenhydraten, Fett und Pasta. Selten ist uns ein so lustvolles, Freude versprühendes Buch untergekommen. Es liefert zwar nur wenige Infos über die Rezepte hinaus, dafür sind die aber umso besser und im besten Sinne massentauglich. Denn diese Gerichte dürften wirklich jedem gefallen. Auf ins Vergnügen!  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

Salz. Fett. Säure. Hitze.

Dies ist alles andere als ein gewöhnliches Kochbuch. Samin Nosrat geht die Sache ganz grundlegend an. In Salz, Fett, Säure und Hitze hat sie die vier Grundelemente guten Kochens ausgemacht. Und statt einer kompliziert zu lesenden wissenschaftlichen Abhandlung hat sie ein launig und wunderbar leicht zu lesendes Buch geschrieben, das die Augen öffnet: Was sind die unterschiedlichen Salzarten und wie wirken sie? Warum schmeckt uns Fett so gut und was ist so wichtig an der Säure? Das macht Spaß und neugierig auf´s kochen. Und wer ist nun eigentlich Samin Nosrat? Eine iranisch-amerikanische Köchin und Autorin, die unter anderem für das …  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

Simple. Das Kochbuch

Nun also auch Ottolenghi. Nachdem es schon diverse Bücher mit dem Prinzip des schnellen, einfachen kochens mit wenigen Zutaten gibt, legt auch der Israeli mit Wahlheimat London ein Buch zum Thema vor. Alle Gerichte sollen weniger als 30 Minuten brauchen und aus höchstens 10 Zutaten bestehen. Das Positive: Ottolenghi münzt das Ganze auf seine Weise um, sodass man seine kreative Handschrift erkennen kann.  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

Herbst

Die Jahreszeiten-Kochschul-Reihe von Katharina Seiser und Richard Rauch gehört mit zum Besten, wenn es um saisonale Küche geht. Und die Herbst-Ausgabe hat die gleichen Vorzüge wie die bereits erschienenen zu Sommer und Winter: eine konsequente Orientierung an der Jahreszeit mit allem, was dazu gehört: spannende Warenkunden, tolle Rezepte, die mal klassisch, mal kreativ sind.  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

Gemüse als Hauptgericht

Manchmal kann man es kurz machen. Dann, wenn ein Buch einfach nur klar und gut ist. So wie dieses. Hier sind die Rezepte der Star, bzw. das Gemüse. Denn bessere vegetarische Rezepte haben wir schon lange nicht mehr gelesen. Und so macht es auch nichts, dass es hier keine weiteren Infotexte, Warenkunden etc. gibt. Die Rezepte stehen für sich.  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren

A fette Sau

Ist das fett! Verzeihen Sie diesen etwas umgangssprachlichen Einstieg, aber hier passt er einfach perfekt. Nicht nur zu dem Protagonisten, dem fetten Mangalitza-Schwein, sondern auch zu diesem tollen Buch. Es zeigt die Zucht und Geschichte dieser besonderen Schweinerasse, sein Fleisch und tolle Gerichte, für die das Schwein von Kopf bis Fuß verarbeitet wird. ​​​​​​​Monothematische Bücher gefallen uns fast immer sehr gut, und so ist es auch in diesem Fall. Die Gründe sind die damit einhergehende inhaltliche Tiefe, eine konsequente Umsetzung und häufig neuartige Themen. Das alles umfasst auch dieses Buch.  weiterlesen
  • 8,2 / 10 Scheren
+ + + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen – unser Newsletter + + +