Die besten Kochbücher


Vegetarisch

Ist dies das radikalste vegetarische Kochbuch, das es gibt? Gut möglich. Heiko Antoniewicz hat hier etwas zusammengetragen, das es so noch nicht gegeben hat. Eine vegetarische Küche auf High-End Niveau: sowohl in Sachen Technik als auch bei Zeitaufwand und Detailversessenheit. Ergebnis ist ein Kochbuch, das vegetarische Rezepte auf Sterne-Niveau zeigt. Sehr spannend.  weiterlesen
  • 8,6 / 10 Scheren

Brühen vom Feinsten

Beispiel für ein stringent aufgebautes, inhaltsreiches Kochbuch gesucht, das obendrein noch gute Rezepte enhält? Bitte sehr, hier haben wir eins. Denn dieses Kochbuch enthält alles, was man zum Thema Brühen wissen muss und ist vorbildlich fundiert geschrieben.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Österreich vegetarisch

Was man ja heute kaum noch für möglich hält: es gab mal eine Zeit, da war Fleisch nicht so billig und allzeit verfügbar wie heute. Nur logisch also, dass die kulinarische Identität vieler Länder zu einem wesentlichen Teil auf vegetarischen Rezepten beruht. So ist es auch in Österreich, wo es, wie dieses Buch zeigt, auch abseits von Mehlspeisen eine riesige Auswahl schöner vegetarischer Rezepte gibt. Und dieses Buch fasst sie auf beste Weise zusammen. Und die Mehlspeisen sind natürlich auch drin.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Das Kochbuch mit den wohl besten Ölen der Welt

Die kaltgepressten Öle der ungarischen Firma Pödör werden in Experten-Kreisen als mit die besten der Welt gehandelt. Mit ihrer großen Vielfalt bringen die kaltgepressten und in Österreich hergestellten Extrakte unterschiedlichste Aromen in die Gerichte. Die Spitzenköchin Su Vössing hat mit den Ölen dieses umfangreiche Kochbuch geschrieben, das alle Bedingen für ein Kochbuch der Spitzenklasse erfüllt.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Kuchen und Torten

Immer, wenn es ein neues Teubner-Buch zu einem bestimmten Thema gibt, kann man sich sicher sein, dass danach keine Fragen offen bleiben. Wirklich immer? Ja, das kann man durchaus so sagen. Denn auch bei diesem Backbuch erfährt man wieder alles, was man rund um das klassische Backen wissen muss: zu Techniken, Zutaten und natürlich die wichtigsten Rezepte zu Kuchen, Torten und kleinem Gebäck. Ergebnis: ein neues Standardwerk.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Backen in der Winterzeit

Wer sich mal eingehender mit Koch- und Backbüchern beschäftigt hat, der weiß, wieviel ihre Lektüre mit Emotionen zu tun hat. Bestensfalls mit positiven. Bei einem Backbuch für die Winterzeit ist die Erwartung entsprechend klar: wenn man es durchblättert und die Rezepte liest, möchte man von einem wohlig-warmem Gefühl eingenommen werden. Und das schafft dieses Buch wie kein zweites. Was das Ganze noch besser macht: es ist nicht nur emotional gelungen sondern auch noch inhaltlich: mit herausragenden, persönlichen und vielseitigen Rezepten.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Seelenschmeichelei

Seelenschmeichelei. Eigentlich müsste man diesen Namen leise und mit noch längerem „eeee“ aussprechen: Seeeeeelenschmeichelei. Dann spürt man nämlich, worauf Conny Wagner aus ist: So kochen und essen, dass es der Seele gut tut. Neuerdings wird dafür oft das Wort Soulfood verwendet. Dabei klingt Seelenfutter doch eigentlich viel besser! Aber zurück zum Buch: Das ist das Wohlfühl-Prinzip in gedruckter Form mit so guten Rezepten, dass der Untertitel „kochen, genießen, glücklich sein“ wörtlich zu nehmen ist.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

A Casa

Persönlicher kann ein Kochbuch eigentlich nicht sein. Denn dies ist kein einfaches Kochbuch sondern ein Kochtagebuch. Claudio del Principe hat ein Jahr lang sein Küchenleben dokumentiert, einen Einblick in seine Arbeit, seine Ansichten und sein Denken gegeben und obendrein noch seine Rezepte dokumentiert. 200 Stück. Und sie sind eine Ode an die Langsamkeit, an das Gefühl und an die Hingabe beim Kochen. Und so ist dieses Buch weniger dafür da, einfach loszukochen, sondern sich in es hinein zu vertiefen. Am ehesten wird man ihm gerecht, wenn man es mit auf´s Sofa nimmt, in´s Bett oder in den Zug, oder wo auch immer man sonst gerne …  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Rind complete

Wenn man ein Tier tötet, dann sollte man auch nichts davon verschwenden. So lautet das Grundprinzip des „Noise to tail“-Konzepts, dem dieses Buch anhand des Beispiels Rind gewidmet ist. Und das bedeutet, dass wirklich nichts wegkommt. Denn Maurer dekliniert das Thema mit diesem Buch konsequent durch. „Wenn ein Rind geschlachtet wird, sind das 420 kg Schlachtkörper. Und ein Rind besteht nun mal nicht aus zwanzig Filets, sondern aus vielen verschiedenen Teilen. Jedes Teil als Edelteil zu behandeln – das ist das Ziel meiner Arbeit“, sagt Maurer.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren

Crafted Meat

In wunderbar sachlicher und trotzdem leidenschaftlicher Art zeigt dieses Buch die ganze Vielfalt der Metzgerkunst. Angefangen bei den Tieren, dem Zerlegen und einem Überblick über die wichtigsten Veredelungs-Produkte bis hin zu tollen Rezepten. Wer dieses Buch im Schrank hat, weiß (fast) alles, was er über Metzgerarbeit wissen muss.  weiterlesen
  • 8,5 / 10 Scheren
+ + + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen – unser Newsletter + + +