Rezept

Pilzknödel

von Tim Mälzer

Verdammt leckerer Klassiker von Tim Mälzer. Könnte man jeden Tag haben!
Ein Rezept von

Zubereitung

Schwierigkeit: mittel

1. Den Backofen auf 100 °C Umluft vorheizen.
2. Das frische Toastbrot samt Rinde in feine Würfel schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Das Brot für 30 bis 40 Minuten im Ofen trocknen, ohne dass es Farbe annimmt. (Das Brot kann auch schon am Vortag getrocknet werden, das spart Zeit, und Sie können sofort loslegen!)
3. Inzwischen die Steinpilze für 5 Minuten in 100 ml lauwarmem Wasser einwei- chen, anschließend leicht ausdrücken.
4. Vier geputzte Champignons beiseitelegen. Die restlichen geputzten Champignons, die Steinpilze und die geschälte Knoblauchzehe in einer Küchenmaschine mittelfein hacken (nicht zu fein, es sollte keine breiige Konsistenz entstehen). Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin auf kleiner Stufe glasig dünsten. Die gehackte Pilzmischung zugeben und für ca. 15 Minuten mitdünsten. In der Zwischenzeit Milch und Sahne in einem Topf erwärmen.
5. Brotwürfel, Pilzmasse und gehackte Petersilie in einer großen Schüssel gleichmäßig vermengen. Milch-Sahne-Mischung zugeben, mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und alles vorsichtig mischen. Bei Bedarf etwas Flüs- sigkeit (in Form von Milch oder Sahne) zugeben. Die Knödelmasse lauwarm abkühlen lassen. Anschließend Eier und 100 g vom geriebenen Parmesan in einer Schüssel verschlagen und zur Knödelmasse geben. Alles gut vermengen, 5 Minuten ziehen lassen und mit einer Prise Salz würzen.
6. Reichlich Wasser in einem großen, weiten Topf aufkochen und leicht salzen. Mit etwas angefeuchteten Händen ca. 12 Knödel formen. Diese vorsichtig in das siedende Wasser geben und kurz aufkochen, die Hitze leicht reduzieren, dann für 12 bis 16 Minuten gar ziehen lassen, dabei gelegentlich mit einem Löffel wenden. Die 4 übrigen Champignons in sehr feine Scheiben schneiden. Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und kurz abtropfen lassen.
7. Anrichten: Die Knödel auf Tellern anrichten und jeweils mit Champignons und mit dem restlichen geriebenen Parmesan bestreut servieren.
Tipp: Nicht aufgeben! Knödel sind Erfahrungssache – das Flüssigkeits- und Bindungsverhältnis muss stimmen. Das Gefühl dafür bekommt man aber mit der Zeit.

Veröffentlicht am 02. Mai 2020, überarbeitet am 02. Mai 2020.

Zutaten

Info

  • für 4 Personen
  • Zeitaufwand 1,5 bis 2 Stunden

Knödel

  • 350 g frisches Toastbrot oder 250 g getrocknetes
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 500 g braune Champignons, geputzt
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 4 EL Olivenöl
  • 200 g Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 1 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 Eier (L)
  • 120 g Parmesan 
  • fein gerieben Salz
Anzeige

Weitere Rezepte zum Thema

Grillkäse

Grillkäse

Knuspriger Grillkäse von Spitzenkoch Christian Henze mit cremigem Parmesa-Spinat.weiterlesen
Weizenvollkornbrot

Weizenvollkornbrot

Die Vollkornvariante des klassischen Weizenbrotes. Kräftig im Geschmack und mit Biss.weiterlesen
Pastéis de nata

Pastéis de nata

Wenn es um portugiesisches Essen geht, denken die meisten an Pastéis de nata, unsere herrlichen Puddingtörtchen. Sie gewannen Mitte des 19.…weiterlesen
Schwedische Kanelbullar

Schwedische Kanelbullar

Der Duft, der die Küche füllt, wenn ich diese Zimtschnecken backe, ist einfach himmlisch. Ich backe sie in einem Muffinblech, sodass die Butter beim…weiterlesen
Köfte

Köfte

weiterlesen
Kürbis-Kartoffel-Püree

Kürbis-Kartoffel-Püree

Ein herrliches Gericht für die kalte Jahreszeit: lockeres Kürbispürree mit Salbeibutter. Damit wird ihnen sicherlich ganz warm ums Herz.weiterlesen

Kochbücher von Tim Mälzer

Die besten Kochbücher für deutsche Küche

Die besten Kochbücher für deutsche Küche

Vom rheinländischen Sauerbraten bis zur Schwarzwälder Kirschtorte, vom bayerischen Schweinsbraten bis zum geschmorten „Schnüsch“ aus Norddeutschland und vom Matjes bis zum Bodensee-Felchen: Die deutsche Küche ist so vielseitig wie kaum eine andere. Und wir stellen die besten Kochbücher für deutsche Küche vor. Mal klassisch bodenständig, mal frisch und modern.weiterlesen
Die Küche

Die Küche

8,1 / 10
Kochbuch von
24,99 €
Nach zwei Jahren Pause bringt Mälzer sein siebtes Kochbuch raus. Es ist durchaus ein schönes Werk geworden. Angefangen vom dunkelblauen Cover in Lederoptik über alltagstaugliche Rezepte bis zu kleinen, gut geschriebenen Warenkunden. Nur allzu viel Neues sollte man nicht erwarten. Dafür einige…weiterlesen
Greenbox

Greenbox

7,9 / 10
Kochbuch von
19,99 €
Dass Tim Mälzer schon immer ein Gespür für Trends hatte, hat er mit der Greenbox bewiesen: Ein Kochbuch rund um vegetarische Küche. Und das ausgerechnet vom derben Herd-Bullen. Seine (tatsächliche oder angedichtete) Fleisch-Sympathie sieht man dem Buch jedoch nicht an. Es ist ein eigenständiges,…weiterlesen
Neue Heimat

Neue Heimat

7,8 / 10
Kochbuch von
20,00 €
Alle zwei Jahre bringt Tim Mälzer ein neues Kochbuch heraus. Dieses Mal ist es der zweite Teil bzw. der Nachfolger des ersten „Heimat“-Kochbuches von 2014. Was man Mälzer zu Gute halten muss: er könnte ein plattereres, gefälligeres Kochbuch machen. Eines, das lieblicher anzuschauen ist und…weiterlesen

Weitere Kochbücher von Tim Mälzer