Rezept

Brioche

Butterfeingebäck

Leicht faserig, aber auch mit recht kurzem Biss in der sattgelben Krume und trotzdem wattig. Die Porung regelmäßig fein, der Geschmack buttrig-zart. Brioches gibt es verschiedene, meist variiert der Zucker-, Butter- und Eianteil, seltener auch die Art des Fetts. Die Textur der Krume wird vor allem von der Formgebung gesteuert. Ob rund, verknotet oder geflochten, immer ändern sich das Innenleben und das Kaugefühl.
Lutz Geißler
Ein Rezept von

Zutaten

Du benötigst insgesamt für 8 kleine Brioches zu je etwa 55 g

  • 245 g Weizenmehl Type 550
  • 147 g Ei (5 °C)
  • 122 g Butter (5 °C)
  • 37 g Zucker
  • 5 g Frischhefe
  • 5 g Salz
  • Ei zum Abstreichen
Anzeige

Zubereitung

Schwierigkeit: mittel

HAUPTTEIG

1. Den Zucker in die Knetschüssel geben.
2. Das Ei aufschlagen, verrühren und hineinwiegen.
3. Das Mehl hinzugeben.
4. Auf das Mehl die Hefe setzen.
5. Alle Zutaten 3–5 Minuten auf erster Stufe zu einem Teig mischen.
6. Anschließend weitere 8–10 Minuten auf zweiter Stufe zu einem glatten und relativ festen Teig kneten.
7. Das Salz zugeben.
8. Weitere 2 Minuten auf zweiter Stufe kneten, bis ein dehnbarer Teig entstanden ist.
9. Die kalte, gestückelte Butter zugeben und weitere 5–7 Minuten auf dritter Stufe unterkneten, bis der Teig sämtliche Butter aufgenommen hat und sich komplett vom Schüsselrand löst. Es sollte nun ein relativ weicher, sehr dehnbarer, glatter Teig entstanden sein (Teigtemperatur circa 24 °C).
10. Die Teigschüssel dann mit einer Abdeckhaube, einer Klarsichtfolie oder einem Deckel abdecken.
11. Den Teig etwa 1 Stunde bei Raumtemperatur (circa 20–22 °C) ruhen lassen. Das Volumen vergrößert sich ein wenig.

VOR DEM KÜHLSCHRANK

12. Anschließend etwa 24 Stunden bei circa 5 °C im Kühlschrank ruhen lassen. Das Volumen des Teiges darf sich dabei je nach Kühlschrankleistung maximal verdoppeln.

RUNDSCHLEIFEN

13. Den Teig auf die wenig bemehlte Arbeitsfläche geben.
14. Anschließend den Teig mithilfe der Waage in acht 70-g-Stücke teilen.
15. Die Teiglinge straff rundschleifen.
16. Die Teiglinge mit Schluss nach unten in gefettete oder beschichtete Briocheförmchen von etwa 8 cm Durchmesser setzen (hier: unten 6,5 cm und oben 12 cm).
17. Die Teiglinge mit einer Abdeckhaube, einer Schüssel oder einem anderen Behälter bedecken.

KNOTEN FORMEN

Optional: Stränge formen und jeden Strang zu einem Knoten flechten.

REIFEN LASSEN FÜR ALLE FORMEN

18. 4–4 ½ Stunden bei Raumtemperatur (circa 20–22 °C) reifen lassen. Das Volumen der Teiglinge sollte sich dabei etwa verdoppeln.

BACKEN FÜR ALLE FORMEN

19. Den Backofen samt Backstein und Bedampfer etwa 1 Stunde auf 220 °C vorheizen.
20. Die Teiglinge nochmals vorsichtig dünn mit Ei abstreichen.
21. Die Teiglinge auf den heißen Backstein setzen. Nicht bedampfen. Den Temperaturregler sofort nach dem Einschießen auf 180 °C stellen. Nach 5 Minuten mäßig bedampfen. Insgesamt 15 Minuten goldbraun backen (Kerntemperatur circa 93 °C).
22. Die Teiglinge vorsichtig aus den Förmchen nehmen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

TIPP

Der Teig kann auch gedrittelt, zu Strängen geformt und zu einem Zopf verflochten in eine Kastenform gesetzt werden. Gebacken werden sollte die Kastenbrioche etwa 30–35 Minuten auf eine Kerntemperatur von etwa 93 °C. Für die auf Seite 32 beschriebene beschichtete Kastenform werden circa 700 g Teig benötigt. Die Kastenbrioche kann mit oder ohne Deckel gebacken werden.

 

WAS ISST MAN ZU BRIOCHE?

Klassisch isst man Brioche mit (gesalzener) Butter und oder Konfitüre oder als Burger-Brötchen.

WAS IST EIGENTLICH BRIOCHE?

Broiche ist ein schweres, buttriges Hefegebäck mit Eigelb aus Frankreich.

Das Buch zum Rezept:
Krume und Kruste – Brot backen in Perfektion
Kochbuch von  
8,6 / 10
€ 29,95
weiterlesen
Schlagwörter: , ,
Veröffentlicht am 15. Januar 2021, überarbeitet am 15. Januar 2021.

Weitere Rezepte zum Thema Kuchen, Torten & Gebäck

Backhendl

Alfons Schuhbeck ist der Meister des Backhendls. Zartes, saftiges Hühnchenfleisch, krosse Panade und dazu ein frischer Salat. Besser geht´s nicht!weiterlesen
Mohnzelten

Die Waldviertler kennen ihren „Mogn“, wie der Mohn dort genannt wird, seit dem 13. Jahrhundert als Zier- und Ölpflanze. Das Rezept für Mohnzelten,…weiterlesen
Croque Monsieur

Monsieur ist, sehr zu Unrecht, ein bisschen aus der Mode gekommen – das mag mit der allgemein eher kritischen Haltung gegenüber der klassischen…weiterlesen
KONFIERTER LACHS

Der konfierte Lachs mit Gurkenjoghurt ist ein hervorragendes Beispiel für ein reduziertes Rezept, wo das Öl perfekt zur Geltung kommt. Und dazu noch…weiterlesen
Pastéis de Nata

Die vielleicht portugiesischste aller portugiesischen Spezialitäten – samtige Eiercreme in luftiger Blätterteigumhüllung, die knusprig und zart…weiterlesen
Kanelbullar

Ihnen wurde ein ganzer Tag im schwedischen Kalender gewidmet – der 4. Oktober. Das hält die Schweden allerdings nicht davon ab, die leckeren…weiterlesen

Kochbücher von Lutz Geißler

Brot backen in Perfektion mit Hefe

Brot backen in Perfektion mit Hefe

8,8 / 10
Kochbuch von
29,95 €
Wer „Perfektion“ in seinen Buchtitel aufnimmt, der meint es ernst. Und muss liefern. Schließlich erwartet man viel von so einem Buch. Lutz Geißler liefert. Denn dieses Buch ist das Standardwerk zum Brot backen mit Hefe. Rezepte für 70 Brotklassiker zeigt Geißler in diesem Buch. Das Entscheidende:…weiterlesen
Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

8,9 / 10
Kochbuch von
29,95 €
Sauerteig ist das, was Brot seinen Charakter verleiht. Durch ihn wird es vielschichtig im Geschmack und länger haltbar. Und Brot-Experte Lutz Geißler gibt einem mit diesem Buch die perfekte Anleitung zur Hand, um Schritt für Schritt tolles Sauerteigbrot zu backen. Und wie greifbar und faszinierend…weiterlesen
Brot in der Not

Brot in der Not

8,5 / 10
Kochbuch von
16,50 €
Lutz Geißler schreibt nicht nur die besten und erfolgreichsten Brotbackbücher, sondern auch die ungewöhnlichsten. Dieses ist eine Reaktion auf den Krieg in der Ukraine, als die Getreide- und Energiepreise plötzlich in die Höhe schossen. Das kleine Buch, das einer Fibel ähnelt, enthält nur vier…weiterlesen
Brotbackbuch Nr. 3

Brotbackbuch Nr. 3

8,6 / 10
34,90 €
Der Preis für den schmucklosesten Buchtitel geht schonmal an Lutz Geißler. Nüchterner geht es wirklich kaum. ABER: davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Denn „sachlich“ trifft es viel besser. In diesem Buch steckt richtig viel drin, kompakt, fundiert und sehr lehrreich. Und das macht das…weiterlesen

Weitere Kochbücher von Lutz Geißler

Brotbackbuch Nr. 1

Brotbackbuch Nr. 1

Kochbuch von
Verlag: Verlag Eugen Ulmer
Erschienen: 22. September 2022
35,00 €
Krume und Kruste – Brot backen in Perfektion

Krume und Kruste – Brot backen in Perfektion

Kochbuch von
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Erschienen: 25. September 2020
35,00 €
Brotbackbücher im Schuber

Brotbackbücher im Schuber

Verlag: Verlag Eugen Ulmer
Erschienen: 22. September 2022
120,00 €
Brotbackbuch Nr. 3

Brotbackbuch Nr. 3

Verlag: Verlag Eugen Ulmer
Erschienen: 22. September 2022
35,00 €
Brotbackbuch Nr. 2

Brotbackbuch Nr. 2

Verlag: Verlag Eugen Ulmer
Erschienen: 18. Januar 2018
29,90 €
Die besten Brotrezepte für jeden Tag

Die besten Brotrezepte für jeden Tag

Kochbuch von
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Erschienen: 29. November 2019
30,00 €