Reis, der

Das große Grundlagenbuch: 100 Rezepte aus aller Welt


Bild
Erschienen: 24. April 2018 , Seiten: 220, Gewicht: 1303 g, Größe: 225 x 266 cm
Amazon genialokal ?
30,00 EUR

Das Kochbuch

Reis ist eins der wichtigsten Grundnahrungsmittel der Welt. Besonders in Asien (120 Kilo pro Kopf und Jahr) und Südamerika und Westafrika (je rund 40 Kilo) spielt er eine große Rolle. Die 3,5 Kilo, die die Deutschen durchschnittlich pro Jahr verzehren, wirken dagegen fast mickrig. Dennoch wurde es höchste Zeit, dass es mal ein anständiges Buch zu dem Thema gibt, das vielseitiger ist, als man denkt.

Der Aufbau

Doch leider findet sich diese Vielseitigkeit in den ersten Kapiteln, die sich mit den Fakten und Warenkunden rund um Reis beschäftigen, nur recht knapp. Sie beginnen mit einer geschichtlichen und botanischen Einführung, thematisieren Anbau und Ernte, die unterschiedlichen Sorten (leider nur die wichtigsten Sorten und daher nur einen Bruchteil der ganzen Vielfalt), Zubereitungsmethoden, seine gesundheitlichen Vorzüge und Produkte, die aus Reisvorgestellt werden.
Man mag diese Kürze positiv finden, weil man sich nicht lange mit Sachfragen beschäftigen muss, bevor man zu den Rezepten kommt. Schön wäre es dennoch, wenn dieser erste Teil ausführlicher und weniger oberflächlich wäre.
Dafür sind die Rezepte umso zahlreicher und machen rund 200 (!) Seiten aus.

Die Rezepte

...teilen sich auf vier Abschnitte auf: Salate und Fingerfood (z. B. Reissalat mit Schafskäse, Sushi-Varianten), Kreativ und kunterbunt (z. B. Gemüsebowl mit lila Reis, Risotto-Varianten), International & beliebt (z. B. Hühnerfrikassee mit Wildreis, Paella), Süß&fruchtig (z. B. Reisbällchen mit Kokos, Safran-Milchreis mit Feigen). Besonders avantgardistisch sind diese Rezepte in der Regel nicht – dafür aber solide, unkompliziert, sehr zahlreich und damit wesentlich variantenreicher als der erste Teil des Buches.

Das beste Rezept

Das Gute an dem Rezept für Garnelen-Risotto ist der Fond, der zunächst aus Staudensellerie und Garnelenschalen angesetzt wird. Er verleiht dem Reis ein schönes Seafood-Aroma, dazu kommen die knackigen Garnelen und eine schöne Hand voll Pinienkerne.

Die Autorin

Rose Marie Donhauser ist Food- und Reisejournalistin, Restauranttesterin und Kochbuchautorin.

Die Zielgruppe

Wie eingangs geschrieben: Reis ist eines der universellsten Nahrungsmittel. Entsprechend groß ist auch die Menschen, denen man mit einem Reisgericht sicherlich eine Freude machen kann. Auch hier im Nicht-Reis-Land!

Der Schwierigkeitsgrad

...überfordert niemanden.

Das Neue

...ist die Tatsache, dass es merkwürdigerweise bislang kaum Reis-Kochbücher gibt. Warum bloß!?

Die Optik

Eine große, positive Überraschung ist die gut gelungene Foodfotografie mit schönem Styling auf fast immer anthrazitfarbenem bzw. schwarzem Untergrund. Das hebt alle Gerichte schön hervor.

Die Zutaten

...gibt´s im Super- und im Asiamarkt.

Das Fazit

Ein Anfang ist gemacht, doch das Buch lässt noch viel Platz für ein Buch, dass sich dem Thema mit mehr Tiefe widmet. Dennoch gibt es für das Geld eine gute Rezeptauswahl.

Die Wertung


Amazon genialokal ?
30,00 EUR


Die Hardware zum Buch:

  • Reishunger Reiskocher
    Hardware Der Reiskocher mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und hunderten positiven Bewertungen.


Das Rezept zum Buch:

  • Garnelen-Risotto
    Das Originalrezept für Risotto ist dem Glaskünstler Valerio di Fiandra zu verdanken. Er ließ den Hochzeitsgästen seiner Tochter Reis mit Safran servieren. Daraus entstanden viele Varianten wie hier mit Garnelen und Pinienkernen.


Tags: , ,


Anzeige

Anzeige

+ + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen + +
+ + + Jeden Monat die wichtigsten Rezensionen und Kochbuch-Verlosungen + + +