Durchgeblättert 42: Mehlspeisen, vegane Rezepte und Libanon

Heute mit dabei: traditionelle österreichische Mehlspeisen, eine riesige Vielfalt veganer Rezepte, authentische Küche aus dem Libanon und Wildpflanzen-Küche aus der Stadt



Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Von: , Verlag:

Der „Zauner“ in Bad Ischl ist eine österreichische Institution. Bereits seit 1832 gibt es die Konditorei, in der die österreichische Kaffeehauskultur gepflegt wird. In der Backstube wurden weltberühmte Mehlspeisen kreiert, von denen man hier manche mit Original-Rezeptur kennenlernt, manche auch behutsam modernisiert. Dazu gehören: Brombeerdatschi, Kaiserschmarrn, Parfait-Knödel, Kaffee-Buttercreme-Roulade, Müsli-Blechkuchen, Nuss-Palatschinken und der Waldviertler Apfel-Mohnkuchen. Ein großer Genuss.


30,00 EUR



Bosh! einfach – aufregend – vegan


Eins der umfangreichsten und spannendsten veganen Kochbücher des Jahres stammt von Henry Firth und Ian Theasby. Die beiden betreiben einen Youtube-Kanal mit über 2 Millionen Abonnenten und bringen in diesem Buch extrem vielfältige vegane Rezepte für unterschiedlichste Anlässe zusammen. Die insgesamt über 140 (!) Gerichte reichen von Soulfood über schnelle Küche, Salate und Bowls bis hin zu Party- und Fingerfood, Drinks und Desserts. Das ganze ist so frisch und appetitlich, das man eigentlich direkt loslegen möchte. Ein sehr gutes Buch, das die vegane Küche aus der freudlos-Ecke rausholt. Und zwar mit Karacho.


22,00 EUR



Libanon. Das Kochbuch


Während die Welle der orientalischen Küche im Kochbuch-Bereich gar nicht aufzuhören scheint und Bücher aus Israel wahre Bestseller sind, ist ein Land dabei irgendwie bislang hinten runter gefallen: der Libanon. Gut also, dass es dieses Kochbuch zur libanesischen Küche gibt, das Lisa und Ziad Asseily, ein in Paris lebendes libanesisches Gastronomenpaar, herausgebracht haben. Denn seine 75 Rezepte zeigen in diesem äußerst ästhetischen Buch, wie vielseitig, frisch und köstlich diese Küche ist. Davon zeugen auch das Lamm-Carpaccio, der gebratene Halloumi mit Tomatenkonfitüre und das Pürree aus gerösteten Auberginen.


24,95 EUR



Essbare Stadt


Maurice Maggi ist gelernter Landschaftsgärtner, Wildpflanzenkenner und Koch. Logisch, dass man diese drei Dinge auch mal zusammenbringen muss. Also hat er ein Kochbuch geschrieben, das sich anhand der Jahreszeiten durch die Stadt kocht und zeigt, welche kulinarischen Schätze ganz wild und kostenlos am Straßenrand und im eigenen Garten wachsen. So entstehen gebackene Holunderblüten mit Rhabarberkompott, Löwenzahnsalat mit Polenta und Wildrosen-Taboulé. So gut schmeckt die Stadt!


26,00 EUR