Waldorfsalat

mit Walnüssen

Von:
Bild

Benannt nach dem legendären Hotel „Waldorf Astoria“ in New York, startete dieser Salat seine Karriere gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Dabei wurde er nicht in der Hotelküche erfunden, sondern vom Oberkellner Oscar Tschirky. Diese Version ist dicht am Klassiker nach Tschirkys „The Cook Book, by ‚Oscar‘ of the Waldorf“ und ohne Ananas oder Hühnchen wie in vielen späteren Varianten.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 1 Stück Knollensellerie (geschält 125 g)
  • 50 g Sahne
  • 100 g Boskop-Apfel (mit Schale)
  • 2 TL Reissirup
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1 TL abgeriebene Biozitronenschale
  • 50 g Mayonnaise
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1–2 Prisen Cayennepfeffer
  • 40 g Walnusskernhälften

Anzeige

Zubereitung

Sellerie schälen, Apfel entkernen, beides in sehr feine Juliennestreifen hobeln. Sofort mit Zitronensaft mischen.

Mayonnaise mit Sahne, Reissirup, Zitronenschale, etwas Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer verrühren und untermischen.

Einige Walnusshälften beiseitelegen, den Rest im Blitzhacker fein hacken und unterheben.

Mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Noch- mals abschmecken, mit Walnusshälften dekorieren.

 

Wer hat den Waldorf-Salat erfunden?

Benannt nach dem legendären Hotel „Waldorf Astoria“ in New York, startete dieser Salat seine Karriere gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Dabei wurde er nicht in der Hotelküche erfunden, sondern vom Oberkellner Oscar Tschirky. Diese Version ist dicht am Klassiker nach Tschirkys „The Cook Book, by ‚Oscar‘ of the Waldorf“ und ohne Ananas oder Hühnchen wie in vielen späteren Varianten.

Doc Flecks Gesundheitstipp: Knollensellerie

Das vielseitige Gemüse schmeckt roh, gedämpft, gedünstet, gebraten und gebacken. Durch seine mehr als 4 g Ballaststoffe ist es für eine gesunde Verdauung besonders geeignet, wobei seine ätherischen Öle, unter anderem Apiin, dafür sorgen, dass es zu weniger Blähungen kommt. Dazu hat Kalium eine entwässernde Wirkung und die reichlich enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe wirken antioxidativ und immunstärkend. Besonders hervorzuheben sind die Phthalide, die die Blutgefäße glätten und durchgängiger machen und damit helfen, einen zu hohen Blutdruck zu senken.

Schwierigkeit: einfach


(1 Bewertung)

  • Zeit (gesamt): 25 Minuten

Das Buch zum Rezept:

  • Salate der Superlative
    Salate der Superlative Geht es nach der beliebten Ernährungsmedizinerin Dr. Anne Fleck, sind Salate das gesündeste, was wir essen können. Sie sind vielseitig, in aller Regel roh, enthalten unter anderem gesunde Bitterstoffe, wirken antientzündlich und helfen der Darmgesundheit. Und damit sie auch noch besonders lecker schmecken, hat Doc Fleck zusammen mit Bettina Matthaei dieses Kochbuch mit sehr abwechslungsreichen und bunten Rezepten geschrieben.
  • Die besten Kochbücher für gesunde Ernährung
    Die besten Kochbücher für gesunde Ernährung Sie sind aktuell der große Trend: Kochbücher für gesunde Ernährung. Ob Low-Carb, Intervallfasten oder zuckerfrei: die Auswahl ist riesig. Aber welche sind die besten? Wir verraten es in unserer Liste der besten Ernährungs-Ratgeber. Mit dabei sind u.a. die Ernährungs-Docs Dr. Matthias Riedl und Anne Fleck oder Güldane Altekrüger mit ihrem Riesen-Bestseller „Abnehmen mit Brot und Kuchen“.
  • Die aktuellen Bücher der Ernährungs-Docs
    Die aktuellen Bücher der Ernährungs-Docs Die drei Ernährungsmediziner Dr. Anne Fleck, Dr. Matthias Riedl und Dr. Jörn Klasen sind zusammen die Ernährungs-Docs. In ihrer Fernsehsendung und ihren Bestsellern geben sie Tipps zur gesunden Ernährung und der Bekämpfung vieler Krankheiten durch eine Ernährungsumstellung. Dies sind die aktuellen Bücher der Ernährungs-Docs.

Tags:


Anzeige

Anzeige