New York Cheesecake

mit Vanille-Extrakt

Bild

Der New York Cheesecake verdankt deinen Namen der Tatsache, dass er in New York bzw. Nach New Yorker Rezept gebacken wird, und er ist cremig, nicht zu süß und dabei üppig, ohne schwer zu sein. Mit anderen Worden: Er ist perfekt. Den einzig wahren New York Cheesecake gibt es nicht, aber je unverfälschter er ist, desto besser. "Unverfälscht" bedeutet: Cream Cheese, Sahne bzw. saure Sahne, Zucker und Eier, sonst nichts. Die Kunst ist (wie immer wenn es puristisch zugeht), die Zutaten uns rechte Verhältnis zueinander zu setzen und beim Backen Sorgfalt walten zu lassen. Ich glaube, einen echten New York Cheesecake hat nur erlebt, wer bei Two Little Red Hens, Eileen´s, Veniero´s oder Peter Luger war. Bei Luger wird er zu allem Überfluss noch mit dick geschlagener Sahne (Schlag genannt) serviert.

Zutaten

Für 10- 12 Portionen

Bröselboden

  • 200 g Vollkorn-Butterkekse
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 125 g Butter, zerlassen

Cheesecake-Masse

  • 375 g Sahne
  • 220 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 kg Doppelrahmfrischkäse mit Raumtemperatur, zerdrückt
  • 80 g Butter, zerlassen und abgekühlt

Schlagsahne

  • 500 g Sahne
  • 35 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

Den Backofenrost ins untere Drittel des Backofens schieben und den Ofen auf 160 °C vorheizen. Eine Springform (23 cm Ø) mit Alufolie umwickeln, damit kein Teig herauslaufen kann. Die Form fetten und den Boden mit Backpapier belegen.

Für den Bröselboden die Kekse mit dem Zucker im Mixer fein zerkleinern. Die zerlassene Butter hinzufügen und weitermixen, bis sie vollständig untergearbeitet ist. Die Mischung fest und gleichmäßig in die vorbereitete Form drücken.

Für die Cheesecake-Masse die Sahne mit Zucker, Eiern und Vanille im Mixer verrühren. Frischkäse untermixen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Masse, die an der Schüsselwand haftet, nach unten schaben, damit keine Klümpchen zurückbleiben.
Das Gerät weiter laufen lassen; die abgekühlte zerlassene Butter hineingeben und nur kurz untermischen. Die Masse auf den Bröselboden in die Form gießen und glatt streichen. Die Form behutsam auf die Arbeitsfläche stoßen, um Luftblasen zu entfernen; 1 Minute später wiederholen.

Cheesecake 45-50 Minuten backen, bis er etwas aufgegangen und oben gerade eben fest ist (wenn man die Form behutsam rüttelt oder den Kuchen oben vorsichtig berührt, wackelt er noch etwas). Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 4 Stunden oder übern Nacht kalt stellen. 

Inzwischen die Sahne mit Puderzucker und Vanille halb steif schlagen. den Cheesecake 20 Minuten vor dem Servieren auf eine Servierplatte setzen und Raumtemperatur annehmen lassen. In Stücke schneiden, mit Schlagsahne servieren.

Tipps: Damit ein Cheesecake glatt und seidig wird und nicht einreißt, sollte so wenig Luft wie möglich in der Masse sein. Deshlab empfiehlt es sich, eine Küchenmaschine mit Messereinsatz zu verwenden; die Masse soll mehr gemixt als geschlagen werden. Immer nur so lange mixen, bis sich die Zutaten gerade eben verbunden haben. Schwache Hitze und langsames Abkühlen sind ebenfalls ein Schlüssel zum Erfolg. Deshalb die Ofentemperatur im Auge behaltem und genau nach Rezept vorgehen.

Schwierigkeit: einfach


Das Buch zum Rezept:

  • New York Desserts
    New York Desserts Yasmin Newmann hat sich auf eine genussvolle Reise begeben. Von Australien in die USA. Drei Monate hat sie in New York City verbracht um dessen süße Seite kennen zu lernen. Und zwar alles von ihr. In Zahlen: 91 Tage, 169 Anlaufstellen, 373 Desserts, macht pro Tag 4,1 Desserts. Die Kalorien hat sie nicht gezählt. Herausgekommen ist ein Buch, das viel viel mehr als nur eine Rezeptsammlung ist. Es ist Kochbuch, Portrait und Chronik zugleich.

Tags: , ,