Aromen – Das Kochbuch

Kreativ kombinieren für neue Geschmackserlebnisse. Kochwissen für alle vom Impulsgeber der Spitzenköche


Bild
28,00 EUR
Erschienen: 23. März 2021
Größe: 210 x 270 mm

Unsere Wertung


28,00 EUR

Das Kochbuch

Wenn der Anspruch und die Kreativität eines der innovativsten Köche Deutschlands mit den Möglichkeiten von Hobbyköchen vermählt werden, entsteht etwas Einzigartiges, Spannendes. Das beweist das Kochbuch von Heiko Antoniewicz, der seine Leser mit „Aromen“ in die aufregende Welt der unbegrenzten kulinarischen Kombinationsmöglichkeiten mitnimmt. Eine Reise in die Welt der Geschmäcker mit vielen positiven Überraschungen.

Der Autor und sein Thema

Heiko Antoniewicz ist so etwas wie der Alchemist unter den Deutschen Köchen. Keine Garmethode, keine Aromenpaarung, die ihm nicht zu ungewöhnlich ist. Antoniewicz ist ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen, die seinen kulinarischen Horizont und den seiner Gäste und Kunden (zum Beispiel Kollegen, die er berät) erweitern. Das Besondere: Bislang konnte man seine Arbeit nur in besonders anspruchsvollen Kochbüchern nachlesen, die sich vor allem an Profis richteten. Einem breiteren Publikum wurde er dann als Gastgeber in „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer bekannt, nun ist also sein Kochbüch für jedermann da. Mit ihm will Antoniewicz die Kreativität der Hobbyköche wecken, ihren Geschmack schulen, alle Sinne ansprechen und zeigen, welche unendliche Vielfalt durch den Einsatz verschiedener Temperaturen, Aromen, Konsistenzen und Texturen entsteht. Auf geht´s!

Der Inhalt und die Rezepte

Vor den Rezepten sollte man unbedingt den guten Theorieteil lesen. In ihm erklärt Antoniewicz aufschlussreich, welchen Einfluss neben den genannten Faktoren zum Beispiel auch verschiedene Schnitttechniken und Garmethoden haben. Zu den insgesamt 90 Rezepten hat er jeweils eine Erklärung geschrieben, die veranschaulicht, worum es ihm bei dem jeweiligen Gericht geht und worauf man seine Aufmerksamkeit richten sollte. Die Paarungen sind mal fordernd und mal gefällig, aber immer überraschend. Auch wenn die Kombinationen auf den ersten Blick manchmal mehr irritierend als harmonisch wirken. Dies sind die vier Kapitel und einige Beispiele aus ihnen:

  • Gemüse: Geschmorte Karotte mit Maracuja und Olive, gebackener Kürbis und Risotto mit Maracuja, geröstete Topinambur mit Joghurt und Kardamom, gerösteter Spargel auf Eigelbcreme mit Lauchchutney, Rote Bete-Salat mit Himbeeren, Basilikum, Gin und Limettensaft
  • Fisch: Lachs in Kokosöl confiert mit Paprikasalat, Erbsen-Jacobsmuschel-Suppe mit Meerrettich und Kerbel, Oktopus mit Kumquatkompott und rotem Mangold
  • Fleisch: Geschmorte Entenkeule mit Schokolade und Szechuanpfeffer, Hirschfilet mit Olivencreme, Brokkoli und gerösteten Pecannüssen, glasierte Kalbshaxe mit Holundersauce und mariniertem Frischkäse; Süßer Knoblauch mit Mandeln, Geflügelleber und Pesto
  • Frucht: Süße Paprika und Kirschparfait mit Tonkabohnenschaum, Gegrillte Ananas und Kürbis, Kürbiskerne, Kakaovinaigrette; Blauschimmelkäse mit Kokosmilch und Paprikacoulis

Die Zielgruppe

Dieses Kochbuch eröffnet Hobbyköchen eine nie gekannte Welt voller aufregender Überraschungen. Plötzlich wird der eigene kulinarische Horizont ganz weit… Selbstredend profitieren aber auch Profis von Antoniewiczs großem Wissen.

Der Schwierigkeitsgrad

Die Rezepte sind in der Mehrzahl nicht mal eben nach Feierabend nachzukochen, eher am Wochenende mit etwas Muße. Denn auch wenn sie alle auf ihren Wesenskern (und damit auf relativ wenige Zutaten) reduziert sind, sind häufig doch ein paar mehr Arbeitsschritte nötig. Bedenken sollte man auch, dass einige Rezepte wiederum auf Basisrezepte (etwa für Öle und Fonds) zurückgreifen, die man an anderer Stelle des Buches findet.

Die Optik

…bekommt Bestnoten für ein klares Layout und das wunderbare Zusammenspiel von Vivi D´Angelo (Fotografie) und Antje de Vries (Styling).

Die Zutaten

Dass Antoniewicz es ernst meint mit seinem Anspruch, ein Buch für Hobbyköche zu schreiben, sieht man auch an den Zutaten. Denn sie bekommt man allesamt ausnahmslos in einem einzigen gut ausgestatteten Supermarkt.

Das Fazit

Heiko Antoniewiczs Kochbuch ist ein Paradebeispiel für die Verbindung von Anspruch und Innovationsgeist eines Profis mit den Möglichkeiten von Hobbyköchen. Wer sich in seine Rezepte hineinvertieft, wird durch das Nachkochen in die Lage versetzt werden, künftig selbstständig kreativer, abwechslungsreicher und mutiger zu kochen.


28,00 EUR


Weitere Kochbücher zum Thema:

  • Die besten Kochbuch-Nachschlagewerke
    Die besten Kochbuch-Nachschlagewerke Sie sind aus der Küche nicht wegzudenken: Nachschlagewerke, Kochschulen und monothematische Kochbücher. Mit ihnen lernt man nicht nur kochen sondern auch mehr über Produkte, chemische und physikalische Zusammenhänge oder darüber, was beim Schmecken auf der Zunge und im Gehirn passiert. Wir stellen die besten kulinarischen Nachschlagewerke vor.
  • Die besten Kochbücher für Sterneküche
    Die besten Kochbücher für Sterneküche Sie sind die Crème de la Crème der Gastronomie: Sterneköchinnen und -köche, die vom Guide Michelin ausgezeichnet wurden. Einige von ihnen schreiben hervorragende Kochbücher, die uns mit großer Kreativität, Leidenschaft und Akribie in der Ausarbeitung überzeugt haben. Dies sind die besten Kochbücher der aktuellen und ehemaligen Sterneköche. Und ob man´s glaubt oder nicht: viele ihrer Rezepte kann man sogar nachkochen!


Tags:


Anzeige

Anzeige