Das Ende ist gar
Kochbuch

Das Ende ist gar

Gehaltvolle Evergreens, die wir probieren müssen, bevor uns die Gourmet Apokalypse heimsucht.

12,90 €

Schrille Modetorten mit schrägen Zutaten, die es bestimmt nicht im Dorfsupermarkt gibt, kreischend bunte Instagrambilder von Backwerken aus dem Science-Fiction-Kosmos.
Sie können alles haben: Das multimediale Super-Burn-Out und eine Depression nach der anderen, wenn Sie da mithalten wollen und entgegen Ihrer sonst so stabilen Konstitution auf einmal ganz unterbewusst Cake-Pops in Regenbogenfarben servieren.
Oder noch schlimmer:
Sie kredenzen kalorienreduzierte Torten und Low-Carb-Schnittchen.
Kinder weinen, Kränzchengäste sind verstört.
Die Kaffeetassen bleiben halbleer.
Die Realität ist brutal.
Mythen ranken sich um die echten Backprinzen und Tortenköniginnen.
Sie zaubern seit jeher leichtfüßig Wunderwerke aus Zucker, Ei und
Butter, aus Nüssen, Mehl und Früchten. Formstabil und flauschig wie sonst was. Dickste Torten mit Cremes, die nicht von dieser Welt sind. Sogar unverzierte, harmlos scheinende Kekse schmiegen sich lüstern an Zunge und Gaumen und offenbaren sich in einem orgiastischen
Zuckerschock als das leibhaftige Genuss-Halleluja.
Sie schätzen fulminante Klassiker und ehren das süße Handwerk.
Und es gibt sie wirklich.
Die Lichtgestalten aus der Zuckerbäckerzunft: Danke an alle GastautorInnen,
die ihre nostalgischen Hausrezepte rausgerückt haben!
Einzigartige Klassiker, so üppig und so fein.
Zum Erinnern, zum Nachbacken und zum Naschen im Hier und Jetzt.
Kostproben unter www.gourmet-apokalypse.de