Rezept

Steak

mit Sauce Choron und Brunnenkressesalat

Das Steak mit Sauce Choron mit seiner cremigen Sauce ist ein Klassiker, der hier in perfekter Weise vorgestellt wird. Nachkochen!
Ein Rezept von

Zutaten

Für 4 Personen

  • 2 Steaks à ca. 300g
  • 150 g Butter
  • 6 Eigelb
  • 200 g Brunnenkresse
  • 2 Schalotten
  • Essig
  • 2–3 EL Tomatenmark
  • Zitrone
Anzeige

Zubereitung

Schwierigkeit: einfach

Am besten eignet sich ein gut abgehangenes, durchwachsenes Steak. Stammt das Fleisch von einem älteren Rind, hat es in der Regel mehr Aroma. Butter langsam in einem kleinen Topf bräunen lassen, bis sie eine hellbraune Farbe und einen leicht nussigen Duft angenommen hat. Topf beiseitestellen, aber warmhalten.

Kleine Partikel, die sich am Boden abgesetzt haben, sind bei Sauce Choron erwünscht, sie dürfen auch leicht dunkelbraun sein.

Eine Bratpfanne aufheizen (am besten eine mit schwerem Boden). Sonnenblumenöl hineingeben. Die Steaks mit Salz und Pfefer bestreuen. In die Pfanne geben, sobald das Öl anfängt, Rauch zu entwickeln.

Die Steaks von beiden Seiten braten, bis sie eine angenehm braune, karamellartige Farbe angenommen haben. Etwas Butter hinzufügen und eine halbe Minute in der schmelzenden Butter wenden. Auf einen Teller geben und mit Alufolie abdecken.

Die Eigelb in einem kleinen Topf mit ungefähr 50 ml Essig und etwas Salz verrühren. Wenn die Sauce später fertig ist, kann bei Bedarf noch mehr Essig dazugegeben werden.

Den Topf auf kleiner Flamme erhitzen, die Mischung mit einem Schneebesen schlagen. Dabei achtgeben, dass nichts anbrennt, eventuell den Topf für kurze Zeit von der Flamme nehmen und währenddessen weiterrühren.Wenn die Mischung spürbar an Volumen gewonnen hat, den Topf beiseitestellen.

Nach und nach die Butter zugeben – nicht zu schnell, weil die Sauce sonst gerinnen kann.Wenn die Butter eingearbeitet ist, mit zwei oder drei Esslöfeln Tomatenmark abschmecken. Warmhalten.

Brunnenkresse mit fein gehackten Schalotten, gutem Olivenöl und etwas frisch gepresstem Zitronensaft mischen.

Die Steaks in Scheiben schneiden, mit etwas frisch gemahlenem Pfefer und Meersalz bestreuen. Mit der warmen Sauce und Salat servieren.

Veröffentlicht am 02. Mai 2020, überarbeitet am 02. Mai 2020.

Weitere Rezepte zum Thema

Wonton

Diese würzigen Teigtaschen sind eine leckere Einlage für asiatische Suppen. Und gar nicht schwer herzustellen!weiterlesen
Pilzknödel

Verdammt leckerer Klassiker von Tim Mälzer. Könnte man jeden Tag haben!weiterlesen
Spaghetti mit Meatballs

Echtes Soulfood aus dem Kochbuch „Hensslers schnelle Nummer“: Spaghetti mit saftigen Fleischbällchen und würziger Tomatensauce.weiterlesen
Birchermüsli

Das Birchermüsli ist ein klassiker am deutschen Frühstückstisch und wird in dieser Variante schmackhaft mit fruchtiger Papaya serviert.weiterlesen
Vitello tonnato

Vergessen Sie die in Mayonnaise ertränkten Fleischscheiben, die hierzulande gern als Vitello tonnato angeboten werden. Bei diesem Klassiker geht es…weiterlesen
Fliederbeersuppe

In Norddeutschland wird Flieder genannt, was offiziell Holunder heißt. Der dort beliebte Fliedersekt und Fliederwein wird folglich aus Holunder­ und…weiterlesen

Kochbücher von Hendrik Haase

Crafted Meat

Crafted Meat

8,5 / 10
39,90 €
In wunderbar sachlicher und trotzdem leidenschaftlicher Art zeigt dieses Buch die ganze Vielfalt der Metzgerkunst. Angefangen bei den Tieren, dem Zerlegen und einem Überblick über die wichtigsten Veredelungs-Produkte bis hin zu tollen Rezepten. Wer dieses Buch im Schrank hat, weiß (fast) alles, was…weiterlesen
Food Code

Food Code

8 / 10
25,00 €
Hendrik Haase und Olaf Deininger stellen die richtigen Fragen zur richtigen Zeit. Mit dem Themenkomplex der Digitalisierung unseres Essens greifen sie eines der wichtigsten aktuellen Themen rund um Ernährung auf. Den inhaltlichen Bogen spannen sie dabei in neun Kapiteln vom Tisch (u.a.…weiterlesen