Das perfekte Zubehör zum Brot backen

In unserem großen Guide zeigen wir Euch, welches Zubehör man zum Brot backen benötigt und wo man es online kaufen kann: Von den besten Kochbüchern über die richtige Küchenmaschine, Backformen bis zum Brotmesser. Unsere Tipps gelten für Brote mit Sauerteig, mit Hefe und für süßes Gebäck. Alles ist in logischer Reihenfolge geordnet vom Teig kneten bis zum fertigen Brot. Mit dieser Ausrüstung kann nix mehr schief gehen!

Bild

Die besten Kochbücher zum Brot backen

Beim Brot backen ist es wie beim süßen Backen: Es kommt auf gute Rezepte an. Und darauf, sich möglichst präzise an sie zu halten. In unserer großen Übersicht zeigen wir die besten Brotbackbücher der vergangenen Jahre. Eine umfangreiche Zusammenstellung mit Büchern zu unterschiedlichsten Brot-Themen, für Anfänger genauso wie für Fortgeschrittene.

Bild

Die besten Brotbackbücher

Immer mehr Menschen hat die Faszination Brot gepackt: Sauerteig ansetzen, Teig kneten, portionieren, backen und den duftenden Laib mit knuspriger Kruste aus dem Ofen holen. Oder einfach mal ganz unkompliziert nur mit Hefe. Aber mit welchem Backbuch wird das Brot am besten? Wir stellen die besten Brotbackbücher vor, vom Einsteiger-Buch mit einfachen Rezepten bis zum Standardwerk für Sauerteig mit Rezepturen, die manchmal mehr als einen Tag brauchen.  » weiterlesen

 

Einige der Bücher sind so gut, dass sie es verdienen es, hier gesondert vorgestellt zu werden:

Bild

Krume und Kruste – Brot backen in Perfektion

Dieses Brotbackbuch von Lutz Geißler hat die Goldmedaille des Deutschen Kochbuchpreises gewonnen. Es enthält Rezepte für 25 Brotklassiker und zeigt, wie Krume und Kruste perfekt gelingen. Die Rezepte sind nahezu idiotensicher präzise beschrieben, garantieren großen Genuss und vermitteln die Faszination des Backens.  » weiterlesen
  • 8,6 / 10 Scheren

Bild

Lutz Geißlers Almbackbuch

Jedes Jahr im Sommer zieht Lutz Geißler für ein paar Wochen auf die österreichische Kalchkendlalm im Salzburger Land. Dort gibt er heiß begehrte Brotbackkurse für kleine Teilnehmer-Gruppen, die sich hier ganz ungestört und intensiv ins Brot backen vertiefen können. Über die Jahre ist so eine Vielzahl unterschiedlichster Rezepte entstanden, von denen Geißler 160 in diesem 450 Seiten starken Brotbackbuch zusammengefasst hat. Es ist ein Buch von unvergleichlichem Umfang, großer Tiefe und …  » weiterlesen
  • 8,9 / 10 Scheren

Bild

Dein bestes Brot

Ist er nicht herrlich, dieser optimistische Buchtitel? Schon die positive Formulierung und die fröhliche Ausstrahlung von Judith Erdin sind Motivation genug, um sich an´s Brot backen zu wagen. Denn dieses Brotbackbuch, das vor allem für Einsteiger geeignet ist, verbindet einfache Rezepte mit hohem Anspruch an das Ergebnis und seinen Geschmack. Ein sehr gutes Buch.  » weiterlesen
  • 8,1 / 10 Scheren

Bild

Die besten Brotrezepte für jeden Tag

Bei Brotbackbüchern gibt es häufig nur zwei Extreme. Einerseits anspruchsvolle Rezepte (oft mit Sauerteig), die viel Können voraussetzen aber mit tollen Ergebnissen belohnen. Andererseits Rezepte für Anfänger (oft mit viel Hefe und kurzer Teigreife), die zwar schnell gehen aber auch flach schmecken. Lutz Geißler könnte mit diesem hervorragenden Brotbackbuch nun der goldene Mittelweg gelungen sein.  » weiterlesen
  • 8,6 / 10 Scheren

Bild

Brotbackbuch Nr. 4

Die Faszination für gutes Brot verbreitet sich immer weiter. Bäckereien finden zurück zum ursprünglichen Handwerk, Hobbybäcker vertiefen sich mit Enthusiasmus in das Ansetzen stunden- oder tagelang geführter Teige. All das wäre ohne Sauerteig nicht möglich. Lutz Geißler hat über ihn das bislang fundierteste und ausführlichste Backbuch geschrieben.  » weiterlesen
  • 8,9 / 10 Scheren

Die Grundausstattung

Die richtigen Schüsseln

Ohne eine gute Auswahl an Schüsseln geht beim Brot backen nix. Man benötigt sie zum Abwiegen, Mischen, Kneten und für die Teigruhe. Und weil manche Rezepte aus mehreren (Vor)teigen bestehen, sollte man sie auch in unterschiedlichen Größen haben. Wir empfehlen daher dieses Set aus Edelstahl-Schüsseln. https://amzn.to/2QgFLSl

Wer es etwas günstiger haben möchte, wählt dieses: https://amzn.to/2OFzNdy

 

Die richtigen Waagen

Beim Brot backen zählt Genauigkeit. Sowohl bei den größeren Mengen wie Mehl und Wasser als auch bei den kleinen Mengen wie Salz und Hefe. Für die großen Mengen empfehlen wir dieses Modell von Soehnle: https://amzn.to/3234qfZ

Diese Waage ist sogar wasserfest und darf in die Spülmaschine: https://amzn.to/3s714Ds

Bei den kleinen Mengen haben wir mit dieser günstigen die besten Erfahrungen gemacht: https://amzn.to/3wO69UO

 

Die richtigen Messbecher

Messbecher benötigt man beim Brot backen für das Abmessen der Schüttflüssigkeiten. Wer auf Qualität setzt, wählt diesen stabilen von Emser: https://amzn.to/3d6RjR8

Wem eine einfachere Qualität genügt, nimmt dieses Set: https://amzn.to/3d36J97

 

Die besten Bügelgläser

Seinen Sauerteig setzt man am besten in einem Bügelglas an. Davon sollte man immer mehrere in verschiedenen Größen zuhause haben. Unsere Empfehlungen:

Ein Set mit 1-Liter-Bügelgläsern: https://amzn.to/3dQp7RL

Ein Set mit 350ml-Bügelgläsern: https://amzn.to/3d7l1Ws

 

Die richtige Schürze

Das Mehl landet beim Backen schneller auf den Klamotten, als man gucken kann. Dazu noch der klebrige Teig. Eine einfache, aber funktionale Schürze hilft, das zu verhindern. Hier kann man nicht viel falsch machen, am Ende entscheidet auch der persönliche Geschmack. Unsere günstigen Empfehlungen gibt es jeweils in mehreren Farben: https://amzn.to/3mAUwvs oder als Paar: https://amzn.to/3d8cmDa

 

Die richtigen Ofenhandschuhe

Rutschfeste, hitzeisolierende Handschuhe sind aus Sicherheitsgründen ein Muss beim Brotbacken. Am heißen Ofen, dem Blech oder dem Gusseisentopf verbrennt man sich sonst leicht und unkontrollierte Bewegungen können weiteres Unheil anrichten. Wir empfehlen daher dieses gute, preisgünstige Paar mit Silikon: https://amzn.to/2OC4Jey

 

Mehl und Getreide aufbewahren und mahlen

Gute Verschluss-Klammern

Mehl ist in seiner normalen Verpackung aus Papier gut aufgehoben. Darin kann es nicht schimmeln und bleibt trotzdem trocken. Ein guter Verschluss ist jedoch wichtig, damit kein Ungeziefer eindringen kann und kein Mehl in den Schrank oder die Schublade rieselt. Wir empfehlen dazu diese Edelstahl-Klammern: https://amzn.to/3d4FI5b

 

Die beste Getreidemühle

Mehl gibt es in hervorragenden Bio-Qualitäten in Bio-Märkten, Drogerien oder noch besser bei kleinen Mühlen zu kaufen. Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, mahlt sein Korn direkt selbst.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat dieses schöne Modell von KoMo: https://amzn.to/3t3JuBo

Wer schon eine KitchenAid zuhause hat, kann sie einfach um diesen praktischen Aufsatz erweitern: https://amzn.to/3d4OcJt

 

Die beste Mehlschaufel

Braucht man nur noch eine schöne Mehlschaufel. Zum Beispiel aus Edelstahl: https://amzn.to/3d37W09

Oder aus Holz: https://amzn.to/3t6POZ2

 

Teig kneten und anrühren

Die besten Küchenmaschinen und Knetmaschinen

Die Wahl der Küchenmaschine ist abhängig davon, wieviel Geld man ausgeben möchte, welche Mengen man bäckt und ob man Einsteiger oder Fortgeschrittener ist. Die Maschinen unterscheiden sich vor allem in der Verarbeitung, Stabilität und der Leistung. Auch beim Knetverhalten gibt es Unterschiede. Nichts ist ärgerlicher als ein Knethaken, der im Leeren herumrührt ohne den Teig mitzunehmen.

 

Für den Einstieg haben wir sehr gute Erfahrung mit der Bosch MUM5 gemacht: https://amzn.to/3uIZwkq

 

Brotpapst Lutz Geißler empfiehlt auf seinem Plötzblog für Fortgeschrittene die Maschinen von Kenwood. Er lobt ihre Leistungsstärke, die vergleichsweise kurze Knetzeit, die vielen Zusatzfunktionen und Zusatzteile, den vergleichsweise günstigen Preis, die einfache Reinigung und dass die Maschinen kleine wie große Teigmengen zuverlässig verarbeitet. Die Modelle in preislich aufsteigender Reihenfolge:

Chef XL https://amzn.to/3s7YLjh

Chef XL Elite mit 3-teiligem Patisserie-Set https://amzn.to/2PS5vVw

Titanium Chef Patissier XL mit 4-teiligem Patisserie-Set https://amzn.to/3uCXyCk

Titanium Chef Patissier XL mit Wärmefunktion und 4-teiligem Patisserie-Set  https://amzn.to/3tkNZaI

 

Von Handrührern rät Lutz Geißler dringend ab: Sie sind der Belastung nicht gewachsen und machen nur Mühe und Ärger.

 

Ein guter Schneebesen

Einen guten Schneebesen braucht man beim Brotbacken für weiche (Vor-)teige und Massen zum Füllen von süßen Gebäcken. Wir empfehlen dieses Set in drei Größen: https://amzn.to/3mAPaR3 Oder den Klassiker von WMF: https://amzn.to/3247PLz

 

Teig führen und verarbeiten

Die richtigen Abdeckhauben

Abdeckhauben sind beim Brot backen unverzichtbar. Sie schützen (Vor-)teige, Quell- und Brühstücke vor dem Austrocknen und helfen dabei, die Teigtemperatur zu halten. Dieses Set ist preiswert und mit seinen verschiedenen Größen perfekt geeignet: https://amzn.to/3wTG5rp

 

Das beste Teig-Thermometer

Das Gelingen eines guten Brotes hängt stark von der richtigen Teigtemperatur ab. Sie kann man mit der Schüttflüssigkeit (z. B. Wasser oder Milch) steuern. Möchte man die Temperatur des Wassers, des Teiges vorm Backen oder auch während des Backens prüfen, benötigt man ein zuverlässiges Thermometer. Wir haben die besten Erfahrungen mit diesem preiswerten Modell gemacht, auf das viele Hobbybäcker zurückgreifen: https://amzn.to/3d3mCMS

 

Die richtigen Teigkarten, Teigabstecher und Teigschaber

Teigkarten benötigt man zum Bewegen des Brotteiges. Es empfiehlt sich, mehrere von ihnen zu haben. Sie sollten gut in der Hand liegen, sich ggf. an die Schüsselwand anschmiege oder besonders fest sein, um Teige zu portionieren und Teigreste von der Arbeitsfläche abkratzen zu können. Mit einem Teigschaber aus Gummi mit Stiel lassen sich weiche Teige besonders gut aus Schüsseln umfüllen. Unsere Empfehlungen:

Einfache, flexible Teigkarte von Dr. Oetker: https://amzn.to/3d4X6Xq

Teigabstecher aus Edelstahl mit Lineal: https://amzn.to/3fWE5Zf

Teigschaber von Rösle: https://amzn.to/3s2YKNv

 

Gärautomat, Isolierbox, Thermostat und Heizmatte.

Wie bereits beim Thermometer beschrieben, ist die richtige Teigtemperatur essentiell für das perfekte Gelingen eines Brotes. Je nach persönlichem Anspruch und Perfektionismus kann man sich hier unterschiedlich professionell und teuer ausstatten.

Wer nichts dem Zufall überlassen möchte, wählt einen Gärschrank. Zum Beispiel diesen: https://amzn.to/39YMCao

Lutz Geißler empfiehlt als günstige Alternative eine Isolierbox. Sie isoliert die Temperatur passiv, aber konstant. Geißler nutzt diese: https://amzn.to/3wKtaYw

Möchte man die Temperatur dabei noch aktiv steuern, empfiehlt sich eine einfache Heizmatte für kleines Geld. Zum Beispiel diese: https://amzn.to/3uJ5BOa

Die Temperatur selbst wird dabei über ein Thermostat geregelt. Auch dafür muss man nicht viel Geld ausgeben, wie dieses Modell beweist: https://amzn.to/3g0txZ3

 

Die beste Teigwanne

Brotteige müssen wären der Teigruhe bzw. Stockgare immer wieder gedehnt und gefaltet werden. Dabei stabilisiert sich das Teiggerüst und der Teig kann aufgehen. Das Dehnen und Falten kann in einer großen Stahlschüssel geschehen, geht jedoch leichter in einer Teigwanne von der Hand. Ein Deckel verhindert dabei das Austrocknen des Teiges. Wir haben mit diesem günstigen Modell die besten Erfahrungen gemacht: https://amzn.to/324MwJK

 

Die besten Gärkörbe

Gärkörbe gehören zum unverzichtbaren Teil des Brotback-Zubehörs. Denn nach der Stockgare bei der der Teig im Ganzen reift, folgt die Stückgare: Hier wird der fertig geformte Brotlaib in einem Korb zur Ruhe gestellt, bevor er gebacken wird. Gängig sind drei Arten von Gärkörben: aus Plastik, aus Peddigrohr und aus Holzschliff. Wichtig ist es, den Korb gleichmäßig zu bemehlen. Das gelingt am besten mit einem kleinen, feinen Sieb. Auch der Brotlaib sollte ringsum leicht bemehlt sein, damit er nicht am Gärkorb kleben bleibt. Wir haben unsere Gärkörbe bei Brotformen24 gekauft. Als Sieb genügt dieses einfache kleine: https://amzn.to/3d7JbzQ

 

Das beste Bäckerleinen

Manche Gebäcke reifen bei der Stockgare, also als fertig geformter Teigling, in einem speziellen Tuch, dem Bäckerleinen. Das gilt vor allem für Baguette und Brötchen. Wir empfehlen eine gute, günstige und eine hochwertigere Variante:

Günstig, in verschiedenen Größen erhältlich: https://amzn.to/3se0Ni8

Hochwertig aus Hanf: https://amzn.to/325SbiF

 

Zubehör für süße Teige

Das beste Rollholz

Vor allem im süßen Bereich, etwa bei Croissants, benötigt man zum dünnen Ausrollen des Teiges ein Rollholz, a.k.a. Nudelholz. Diese drei Modelle können wir empfehlen:

Den Klassiker aus Holz mit Griff: https://amzn.to/3uD1WkM

Das puristische ohne Griff in zwei Größen: https://amzn.to/3dW2Kuc

Das geniale mit einstellbaren Teigdicken und Lineal: https://amzn.to/3mA9MbY

 

Die richtigen Winkelpaletten

Zum Aufstreichen von Massen auf Teige (etwa die Zimtbutter bei Zimtschnecken) benötigt man Winkelpaletten. Mit diesem günstigern Dreier-Set kann nix schiefgehen: https://amzn.to/3a2tB6J

 

Der richtige Backpinsel

Um Gebäck vor dem Backen einzustreichen, etwa mit Ei oder Milch, benötigt man einen Backpinsel. Eine günstige und hygienische Variante ist der Silikon-Pinsel: https://amzn.to/3wMxyGj

Etwas robuster und edler ist das Modell von WMF: https://amzn.to/3sbNE94

 

Der Croissant-Schneider

Wer Croissants mag, wird selbstgebackene lieben. Damit sie perfekt gelingen, schneidet man den Teig am besten mit einem Croissant-Schneider: https://amzn.to/3s9RdN3

Eine andere Variante ist das händische Schneiden mit Hilfe eines Bäcker-Lineals. Am besten mit 50cm Länge und aus hygienischem Aluminium: https://amzn.to/3wLANhl

 

Die besten Teigräder

Den Teig schneidet man am besten mit einem Teigrad. Das gibt es in unterschiedlichen Qualitäten.

Günstig: https://amzn.to/326TWMJ

Von WMF: https://amzn.to/3mCCEAD

Von Rösle: https://amzn.to/3uF7knp

In edlem Messing: https://amzn.to/3s2SuWh

 

Eine gute Stipprolle

Eine Stipprolle benötigt man u.., um Hefekuchenteige zu stippen. Aber auch einige rustikale Brotsorten werden gestippt. Dazu zählen vor allem rustikale Land- und Weizenmischbrote. Wir empfehlen dieses einfache Modell: https://amzn.to/2QhyKRf

 

Teige vor dem Backen bearbeiten

Die besten Baguette- und Ritzmesser

Viele Brotsorten werden vor dem Backen eingeschnitten. Das hat mal rein optische Gründe, mal gehören die Schnitte zur chararkeristischen Form wie beim Baguette und fast immer haben sie auch eine technologische Wirkung, da das Brot nur durch das Anschneiden gut aufgehen kann. Mit einem Skalpell und einfachen Rasierklingen haben wir bislang keine guten Erfahrungen gemacht und empfehlen daher diese beiden Modelle:

Guter, handschmeichelnder Griff mit guter Halterung der Klinge: https://amzn.to/3g52Q5s

Noch lieber arbeiten wir aber mit diesem ultrascharfen Messer. Es ist zwar eigentlich für Gemüse gedacht, das macht aber gar nix. Funktioniert bestens! https://amzn.to/3mGYwur

 

Die besten Pinsel

Manche Brotsorten werden vor dem Backen überglänzt, zum Beispiel das Gersterbrot aus dem Hannoverschen Raum. Aber auch süße Gebäcke wie ein Rosinenstuten benötigen eine Einstreiche, in dem Fall aus Ei und Milch. Dies sind geeignete Pinsel:

Aus Naturborsten: https://amzn.to/2RgnhC3

Aus Silikon von WMF: https://amzn.to/3g0sUyE

 

Der beste Feinsprüher

So wie manche Sorten vor dem Backen eingestrichen werden, werden manche auch vorher oder nachher mit Wasser eingesprüht. Das gilt besonders für manche Brötchen und sorgt für einen schönen Glanz. Niemals sollte man hier jedoch Milchprodukte oder Ei einfüllen, sondern ausschließlich Wasser! Wir empfehlen:

Ein einfaches Modell https://amzn.to/3d8bG0n

Oder das Design-Produkt https://amzn.to/326LBZw

 

Ofen und Ofen-Zubehör

Der perfekte Ofen

Lutz Geißler bäckt nach eigener Auskunft mit regulären Haushaltsöfen, die nach seiner Schilderung keine besonderen Extra-Funktionen haben müssten. Wichtig ist jedoch, dass die Öfen 300 Grad schaffen. Denn die meisten Brote werden für einen guten Ofentrieb bei hoher Hitze angebacken. Die Hersteller seiner Wahl sind dabei Siemens und AEG. Dieses Modell von Siemens ist auch Sieger bei der Stiftung Warentest: https://amzn.to/2PLOKeM

Etwas günstiger ist das Modell von AEG: https://amzn.to/3s7sqt3

 

Verdampfer, Edelstahlschalen, Stahlkugeln und Spritzen

Neben der Hitze ist auch der Dampf (in der Fachsprache Schwaden genannt) für das Gelingen des Brotes entscheidend. Er sorgt dafür, dass die Kruste des Brotes nicht zu schnell hart bäckt und zu Beginn flexibel bleibt. Nur so kann das Brot sein Volumen entwickeln. Der Dampf wird dann nach einigen Minuten abgelassen, sodass das Brot Kruste, Farbe und Geschmack entwickeln kann. Eine genauere Beschreibung findet sich auch in Geißlers Bäckerlatein http://www.baeckerlatein.de/schwaden/.

Eine Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens zu stellen genügt allerdings nicht. Denn entscheidend ist eine schnelle, schlagartige Dampfentwicklung zu Beginn des Backvorgangs. Um diese zu erzeugen, gibt es verschiedene Methoden, die unterschiedlich teuer sind. Davon, einfach Wasser auf den Boden des Ofens zu kippen, raten wir allerdings ab. Er kann sich verziehen und den Ofen schlimmstenfalls zerstören.

Wir haben gute Erfahrungen mit den Empfehlungen von Lutz Geißler gemacht. Er bedampft nicht automatisch über eine Funktion des Ofens, sondern manuell. Und das geht so: Zu Beginn benötigt man ein Behältnis aus Edelstahl, das hohe Temperaturen aushält. Denkbar ist zum Beispiel dieser Befeuchter https://amzn.to/3wF2nwG

Ebenso gut funktioniert aber auch ein Gastronorm-Behälter aus Stahl: https://amzn.to/327cqfU

Um nun eine möglichst große Oberfläche zu erzeugen, füllt man ihn mit Edelstahl, zum Beispiel in Form dieser Kugeln: https://amzn.to/326xRO8

Ebenso geeignet ist dieses Granulat: https://amzn.to/321Le2c

Laut Geißler besonders wichtig: Die Behältnisse und Stahlkugeln sollten vor der ersten Nutzung gründlich gereinigt werden und im Ofen bei hoher Temperatur gründlich ausgebrannt werden, um etwaige daran haftende Verschmutzungen zu entfernen.

Im richtigen Einsatz werden das Behältnis und die Stahlkugeln dann zusammen mit dem Ofen bei hoher Temperatur (meist ca. 250 Grad) vorgeheizt. Geißler empfiehlt die Menge von ca. 1,5 der oben verlinkten Flaschen bzw. 2,5 Kilo des Granulats an.

Nun muss man nur noch das Wasser sauber und schnell auf den heißen Stahl bekommen. Geißler empfiehlt die Menge von 50-60ml. Durch die große Oberfläche des Stahls verdampft das Wasser schlagartig und laut Geißler ist der Effekt mit dem Dampf eines professionellen Bäckerofens vergleichbar. Zu diesem Zweck benutzt man am besten Spritzen. Wir haben mit diesen günstigen Blasenspritzen sehr gute Erfahrungen gemacht: https://amzn.to/2PSDFZe

 

Die besten Backsteine

Backsteine werden von Beginn an im Ofen mit vorgeheizt. Ihr Vorteil gegenüber einem einfachen Backblech ist, dass Sie die Hitze schnell, direkt und gleichmäßig auf den Brotlaib übertragen. Das sorgt für einen kräftigen Ofentrieb, also ein gutes Brotvolumen. Das gängigste Material ist Schamottstein, wesentlich ist auch eine gute Dicke des Steins. Unsere Empfehlungen mit aufsteigender Dicke:

1 cm: https://amzn.to/3wLBtmO

3 cm: https://amzn.to/3a1wODv

5 cm: https://amzn.to/3t40OWZ

 

Ein guter Brotschieber

Um den Brotlaib, oder auch die Pizza, unfallfrei auf den Stein und in den Ofen zu bringen, empfiehlt sich ein Brotschieber. Viel muss man dafür nicht ausgeben, wie dieser schöne zeigt: https://amzn.to/3g4TMxs

 

Die besten Gusseisentöpfe

Eine weitere hervorragende Möglichkeit, zuhause perfektes Brot zu backen, ist das Backen im Gusseisentopf. Durch seine dicken Wände und das gute Wärmehaltevermögen ähneln seine Eigenschaften denen des Backsteins. Hinzu kommt, dass das Brot beim geschlossenen Deckel selbst für genug Dampf sorgt, sodass nicht extra bedampft werden muss. Zum Schluss wird der Deckel für die letzten Minuten einfach abgenommen, der Dampf entweicht und es bildet sich eine hervorragende, knusprige Kruste. Für ein Brot mit einem Kilo Gewicht empfiehlt Lutz Geißler einen Durchmesser von 26 Zentimetern und drei Litern Fassungsvermögen. Wichtig ist, dass zwischen Wand und Brot wenig aber noch ausreichend Platz ist, sodass das Brot im Topf beim Backen noch weiter aufgehen kann.

Wichtig ist, den Topf genauso wie den Backstein gut vorzuheizen. Lutz Geißler empfiehlt, den Topf bei 250 Grad auf dem Rost 45 bis 60 Minuten aufzuheizen, unbedingt mit Deckel. Dann nimmt man den Topf einfach aus dem Ofen (mit Handschuhen!), legt den Deckel beiseite, kippt den Brotlaib aus dem Gärkorb hinein, setzt den Deckel auf und stellt ihn zurück in den Ofen. Wenn der Teigling gut bemehlt ist, benötigt man kein zusätzliches Mehl im Topf. Das Brot bäckt nicht fest. Auf keinen Fall sollte man den Topf einfetten, rät Geißler. Das ist nicht nur unnötigt, sondern kann auch dazu führen, dass das Fett in gesundheitsschädlichen Rauch aufgeht. Die Backzeit und der Zeitpunkt, an dem man den Deckel abnimmt, richten sich nach dem jeweiligen Rezept. Nach dem Backen lässt man den Topf einfach nur auskühlen, entfernt etwaige Mehlreste und stellt ihn bis zum nächsten Einsatz zurück ins Regal.

Gusseisen-Töpfe und -bräter gibt es zu unterschiedlichen Preisen, in verschiedenen Größen und Farben. Diese Modelle sind empfehlenswert. Runde Töpfe:

Mit diesem günstigen Einsteigermodell haben wir hervorragende Ergebnisse erzielt:

https://amzn.to/3d8DD8h

Teurer ist dieses schöne Modell von Staub, erhältlich in vier verschiedenen Farben:

https://amzn.to/3dNRDna

Absolute Premiumklasse ist dieses Modell von Le Creuset, erhältlich in verschiedenen Farben:

https://amzn.to/3dazGAe

Ein günstiges, gutes Einsteiger-Modell mit ovaler Form ist dieses Modell:

https://amzn.to/3g52cF4

Oder als Premium-Produkt von Le Creuset und besonders groß:

https://amzn.to/3d4AUge

 

Die beste Kastenform

Viele Brotsorten werden nicht „freigeschoben“, sondern in einer Kastenform gebacken. Das gilt für besonders weiche Teige, viele Saatenbrote, Brioche oder Rosinenstuten.

Lutz Geißler verwendet meist eine Form mit diesen Maßen (ca.): Höhe 10cm, Breite 10cm, Länge 18-22cm (unten gemessen). Die Formen sind also eher etwas höher und dafür kürzer als beim Kuchenbacken in der Königsform. Wichtig: Auch Brot in einer Kastenform sollte immer auf einem Backstein gebacken werden, damit sich die Hitze direkt und schnell auf den Teig überträgt. Aus eigener, positiver Erfahrung empfehlen wir dieses Modell, das auch einen aufschiebbaren Deckel hat. Der sorgt zum Beispiel beim Toast für eine besonders gleichmäßige Form und weiche Krume: https://amzn.to/3wL7z21

 

Die beste Toastbrot-Form

Für einen schönen, fluffigen Toast mit weicher Krume und ohne harte Kruste benötigt man eine spezielle Toastbrotform. Sie muss gut abschließen und gleichzeitig die Hitze gut aufnehmen und an den Teich abgeben. Wir empfehlen diese hochwertig verarbeitete Form: https://amzn.to/3vNrVX8

 

Das richtige Baguetteblech

Damit Baguettes im Backen ihre Form behalten, schwören manche auf spezielle Baguette-Bleche. Dieses ist sehr preiswert, hochwertig verarbeitet und reicht für bis zu drei Baguettes: https://amzn.to/3s1ym6Q

 

Andere Backformen

Je nach Gebäck bieten sich noch weitere Formen an:

Ein verstellbarer Rahmen aus Edelstahl: https://amzn.to/3d8Hja5

Ein Rahmen aus Holz: https://amzn.to/3s2OjcY

Eine tiefe Form, zum Beispiel für Zimtschnecken: https://amzn.to/2QjFdLS

Eine Form für den italienischen Panettone: https://amzn.to/2Rn1BUV

 

Nach dem Backen

Die besten Brotmesser

Wenn man sich die Mühe gemacht hat, ein tolles Brot zu backen, verdient es auch, mit einem schönen Messer aufgeschnitten zu werden. Dies sind unsere Favoriten:

Das günstige Einsteigermodell mit Kunststoffgriff: https://amzn.to/3t9Tt8m

Das extralange, besonders scharfe: https://amzn.to/3gemUmf

Das schöne mit dem Holzgriff: https://amzn.to/3a1XhRy

Das edle, geschmiedete: https://amzn.to/3tbrVPM

 

Die besten Bretter

Für Schneidebretter kommen nur zwei Materialien in Frage: Kunststoff und Holz. Glas und Stein sind absolute No go´s: hier fehlt der Halt und beide sind auch noch so hart, dass auch das beste Messer ruckzuck stumpf wird. Wichtig ist auch eine amtliche Größe, schließlich will man ja auch genug Platz zum Schneiden haben! Dies sind daher unsere drei Favoriten:

Aus Polyethylen, erhältlich in verschiedenen Farben: https://amzn.to/3dMdICo

Aus schönem Eichenholz: https://amzn.to/3mBisPo

Aus massivem, dickem Holz mit Griff: https://amzn.to/3mBpjIy

 

Die schönsten Brotkörbe und Brotkästen zum Brot aufbewahren

Zum Schluss noch ein paar Vorschläge für die schönsten Brotkörbe und Brotkästen. Wir wünschen viel Vergnügen beim Genießen des köstlichen, selbstgebackenen Brotes!

 

Brotkorb aus Baumwolle, Durchmesser 20cm https://amzn.to/2QcVySu

Brotkorb aus Baumwalle, Durchmesser 25cm https://amzn.to/3s2QCwE

Brotkorb mit matt-schwarzem Metallgitter https://amzn.to/3t8DAPD

Brotkorb aus Baumwolle in schwarz https://amzn.to/3g1W7sY

 

Schlichter Brotkasten aus Holz https://amzn.to/3uKhpzk

Brotkasten im Retro-Look aus Stahlblech https://amzn.to/3s9jinR

Der klassische, besonders atmungsaktive Römertopf https://amzn.to/3s8Z5ym

Schlichter Keramik-Brotkasten mit Bambus-Deckel https://amzn.to/3t4fLZ7

 




Tags:

Kategorie: Produkte