Rezept

Schlutzkrapfen

mit Roggenmehl

Der Klassiker aus Südtirol mit köstlicher Füllung aus Ricotta und Spinat
Ein Rezept von

Zubereitung

Schwierigkeit: einfach

Die beiden Mehlsorten ringförmig auf einer Arbeitsfläche ausstreuen und salzen. Das Ei mit 50–60 ml lauwarmem Wasser und dem Öl verquirlen und in die Mitte des Mehls gießen. Anschließend von innen nach außen einen homogenen Teig herstellen. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen.

Den gut abgetropften Spinat fein hacken, die Zwiebeln und den Knoblauch sehr fein würfeln. Die Butter erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Den Spinat mit dem Topfen, dem Parmesan und dem Schnittlauch zu einer gebundenen Masse vermengen. Diese mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Teig mithilfe einer Nudelmaschine dünn ausrollen. Dabei zügig vorgehen, um das Austrocknen des Teiges zu vermeiden. Mit einem glatten Ausstecher Kreise (Durchmesser etwa 7 cm) ausstechen. 1 TL Füllung in die Mitte jedes Kreises geben. Die Teigränder mit etwas Wasser leicht anfeuchten, aufeinander klappen und gut andrücken.

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Schlutzkrapfen darin garziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel die Schlutzkrapfen herausheben und gut abtropfen lassen.

Die Schlutzkrapfen auf den vorbereiteten Tellern anrichten. Etwas Nussbutter darüberträufeln und den Parmesan sowie die Schnittlauchröllchen darüberstreuen.

Veröffentlicht am 02. Mai 2020, überarbeitet am 02. Mai 2020.

Zutaten

Für 4 Personen

Für die Schlutzkrapfen:

  • 150 g Roggenmehl
  • 100 g Weizenmehl Type 405
  • Salz
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 150 g gekochter Spinat
  • 50 g Zwiebeln
  • 1⁄2 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 100 g Topfen oder Ricotta
  • 1 EL frisch geriebener Parmesan
  • 1 EL feine Schnittlauchröllchen
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss

Zum Anrichten:

  • Nussbutter
  • frisch geriebener Parmesan
  • feine Schnittlauchröllchen
Anzeige

Weitere Rezepte zum Thema Pasta

Klassisches Kartoffelgratin

Klassisches Kartoffelgratin

So geht das perfekte Kartoffelgratin. Nach einem Rezept von Tim Mälzer. Sündhaft lecker!weiterlesen
Pastrami Sandwich

Pastrami Sandwich

Wer nach New York kommt, sollte unbedingt ein Pastrami Sandwich probieren. Lecker gewürztes Rindfleisch trifft auf herzhaftes Sauerteigbrot. Eines…weiterlesen
Hefezopf

Hefezopf

Dies ist das perfekte Rezept für den Klassiker mit leichter Zitronennote und einer ordentlichen Menge Butter.weiterlesen
Kürbis-Gnocci

Kürbis-Gnocci

Italienischer Klassiker mit Kürbis und Salbeibutter. Hmm!weiterlesen
Hüftsteak

Hüftsteak

Manchmal muss es ein ehrliches Stück Fleisch sein. Dann kommt kurz gebratenes Steak, das entspannt im Ofen fertig gart, gerade recht. So saftig!weiterlesen
Nusstorte Lübecker Art

Nusstorte Lübecker Art

Was für eine Wucht ist diese phantastische Torte! Nachbacken dringend empfohlen.weiterlesen

Kochbücher von Otto Geisel

Durchgeblättert 109: Kochen wie in Portugal, Südtiroler Weingenuss, Sweet&Easy, So kocht Mann

Durchgeblättert 109: Kochen wie in Portugal, Südtiroler Weingenuss, Sweet&Easy, So kocht Mann

Kaum ein Land ist in jüngerer Zeit bei deutschen (Individual-)urlaubern so populär geworden wie Portugal. Das liegt nicht zuletzt an seiner hervorragenden, ursprünglichen Küche, in der Fisch und Meeresfrüchte eine große Rolle spielen. Dieses schöne Kochbuch enthält davon jede Menge, u.a. Gerichte mit Stockfisch, Oktopus und Muscheln. Und die schönen Süßigkeiten wie Pasteis del Nata sind natürlich auch dabei.weiterlesen
Durchgeblättert 16: Gerichte zum Teilen, Südtoskana, Grillen und Genuss aus Südtirol

Durchgeblättert 16: Gerichte zum Teilen, Südtoskana, Grillen und Genuss aus Südtirol

Dieses mal dabei: Schwedische Brotzeit, authentische Toskana-Küche, einfache Grillrezepte und die Köstlichkeiten aus Südtirolweiterlesen

Weitere Kochbücher von Otto Geisel