Linguine

mit Zucchini und Zitrone

Bild

Ein fabelhaftes Rezept von Jamie Oliver, fertig in nur 15 Minuten.

Zutaten

Für 2 Personen 

  • 150g Linguine
  • 2 Zucchini (gelb und grün)
  • 1⁄2 Bund Minze (15g)
  • 30g Parmesan
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung

Die Pasta in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe garen, dann abgießen und dabei einen Becher Kochwasser auffangen. Inzwischen die Zucchini längs halbieren und dann mit einem Messer (wer ausreichend Übung hat) oder mit dem Julienneschneider des Gemüsehobels (mit Fingerschutz arbeiten!) in lange dünne Streifen schneiden. In einer großen beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Zucchini darin 4 Minuten anschwitzen. Regelmäßig durchschwenken, während Sie schon mal die Minzeblätter in feine Streifen schneiden und nach und nach in die Pfanne geben.
Die abgetropfte Pasta mit 1 Schuss Kochwasser unter die Zucchini ziehen. Den größten Teil des Parmesans und etwas Zitronenschale in die Pfanne reiben, den gesamten Saft der Frucht dazupressen und alles gründlich durchheben. Die Linguine mit Meersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren den restlichen Parmesan über die Pasta reiben und 1 TL natives Olivenöl extra dazugeben.

Schwierigkeit: einfach


  • Zeit (gesamt): 15 Minuten
  • Kalorien: 430 cal

Das Buch zum Rezept:

  • Jamies 5-Zutaten-Küche
    Jamies 5-Zutaten-Küche Ja, Jamie Oliver hat viele Trends gesetzt. Nein, diesen nicht: Kochbücher mit wenigen bzw. fünf Zutaten sind aktuell der Trend. Nur logisch, dass Jamie sich nicht lange hat bitten lassen und diesen Trend aufgreift. Wer hier der Erste war, ist aber nebensächlich. Entscheidend ist schließlich nur, ob ein Buch gut ist. Und das ist es. Jamie liefert - mal wieder. Und wer jetzt spottet, das 5-Zutaten-Kochen sei gar kein Kochen, dem sei gesagt, dass man sich da nichts falsches vormachen sollte: Auch in manchen Spitzenrestaurant bestehen manche Gänge nur aus äußert wenigen Komponenten. Nur dass es sich da nicht „einfach Küche“ nennt, sondern „Reduktion auf´s Wesentliche“ betitelt wird.
  • Jamie kocht Italien
    Jamie kocht Italien Jamie hat eine große Liebe. Klar auch seine Frau Jooles und die fünf Kinder. Aber kulinarisch gesehen kann es nur eine geben: Italien. Seit jeher war es die italienische Küche, die Jamie und seine Arbeit geprägt hat. Das kann man an jedem seiner Bücher erkennen. ​​​​​​​Da ist es nur logisch, dass er der italienischen Küche nun erneut ein ganzes Buch widmet. Es ist wieder ein überdurchschnittlich gutes Kochbuch geworden. Auch wenn wir eines vermissen....
  • GENIAL GESUND
    GENIAL GESUND Wir haben aufgehört zu zählen, das wievielte Kochbuch von Jamie Oliver es ist. Aber wichtiger als die Quantität ist ja auch die Qualität. Und da muss man sagen: er hat´s schon drauf. Auch wenn uns nicht jedes einzelne Rezept gefällt, ist das Buch eins, das Lust auf´s Kochen macht. Und darum geht’s ja schließlich. Dass dieses Buch nun „Superfood“ im Namen trägt, ist dabei nicht weiter relevant. Anhand der Rezepte würde man es von anderen Oliver-Büchern kaum unterscheiden können.

Die Hardware zum Rezept:


Tags: , , , ,


+ + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen + +
+ + + Jeden Monat die wichtigsten Rezensionen und Kochbuch-Verlosungen + + +