Durchgeblättert 28: Österreich, Drinks, Mediterrane Küche und Portugal

Heute mit dabei: Erstklassige österreichische Familienküche, einfache Drinks zum selber mixen, mediterrane Klassiker und portugiesische Küche.



Meine österreichische Küche


Lisl Wagner Bacher gilt als Grande Dame der österreichischen Küche. Ihr Restaurant, das Landhaus Bacher, ist weithin für seine österreichische Küche auf traditioneller Basis mit modernen Akzenten bekannt. Wagner-Bacher selbst wurde mit zwei Michelin-Sternen und 18 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet. Ihr Buch spiegelt ihre unterschiedlichen Facetten (vom persönlichen bis zum kulinarischen) gut wieder. Insbesondere ist es spannend, ihre zeitgemäße österreichische Küche zu erleben, die oft mit erstaunlich wenigen Produkten auskommt aber viel Rafinesse hat.


35,00 EUR



Shake it easy – Perfekte Drinks mit und ohne Alkohol


Nic Shanker gilt als einer von Deutschlands bekannteren und beliebtesten Barkeepern. Nicht ganz zufällig, taucht er doch in diversen TV-Sendung von Servicezeit (WDR) bis First Dates (Vox) auf. Sein erstes Cocktailbuch ist ein solider Start in das Genre. Mit allen wichtigten (alkoholhaltigen) Klassikern, leichten und herben Drinks, alkoholfreien Cocktails und Varianten für Sommer (halbgefrorene Drinks) und Winter. Das Ganze ist schön übersichtlich, gut verständlich und ein guter Einstieg ins selber mixen.


22,00 EUR



Entlang der Küste


Die Rezepte Italiens, Spaniens und Frankreichs in einem Buch. Dieser dicke Schinken ist für Fans der mediterranen ein kleiner Schatz. Denn sein kulinarischer Umfang ist beeindruckend. Praktisch keine Rezept-Abteilung, die fehlen würde. Von Saucen und Dips über Pasta und Reis bis zu Desserts und Gebäck. Darin die meisten wesentlichen Klassiker der jeweiligen Länderküchen. Stets schön in Szene gesetzt.


36,00 EUR



Mein portugiesisches Fest

Von: , Verlag:

Hier haben wir es mit einer recht umfangreichen Sammlung portugiesischer Rezepte zu tun. Doch das hübsche Cover des Buches täuscht etwas über den mittelmäßigen Inhalt hinweg. Denn zum Teil wirken die Gerichte recht derb und manchmal etwas aus der Zeit gefallen. Auch der hohe Preis und die ziemlich angestaubten Bilder lassen uns etwas enttäuscht zurück.


36,00 EUR