Rezept

Wafu-Miso-Steak

mit Blumenkohlpüree

Fleisch oder Fisch in Miso zu marinieren ist eine sehr traditionelle japanische Zubereitungsart. Der Mariniervorgang macht das Fleisch haltbar und verstärkt und bereichert sein Aroma.

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 4 dünne Sirloinsteaks (à ca. 120 g)
  • 200 g Miso (Sojabohnenpaste)
  • 150 g weiße Miso (Sojabohnenpaste)
  • 4 EL Mirin (süßer Reiswein)
  • 3 EL extrafeiner Zucker
  • 1 Bund frischer Schnittlauch, fein gehackt
  • zum Servieren Sanshō-Pfeffer zum Bestreuen (nach Belieben)

Für das Blumenkohlpüree:

  • 800 g Blumenkohl
  • 800 ml Sojamilch
  • Salz
  • 1 TL Instant-Dashipulver
  • 1 EL Mirin (süßer Reiswein)
  • 2 TL Dijonsenf (nach Belieben)
  • 4 Eigelb
Anzeige

Zubereitung

Schwierigkeit: einfach

Die Steaks von überschüssigem Fett befreien. In einer Schüssel beide Sorten Miso, den Mirin und den Zucker glatt rühren.

Die Hälfte der Misomischung gleichmäßig auf dem Boden einer flachen, eckigen Form verteilen. Die Steaks nebeneinander so darauflegen, dass dazwischen noch etwas Platz bleibt. Die restliche Misomischung gleichmäßig auf den Steaks ver­streichen. Die Form mit Frischhaltefolie abdecken und das Fleisch 12–24 Stun­den im Kühlschrank marinieren.

Anschließend den Blumenkohl in große, mundgerechte Stücke schneiden und mit der Sojamilch und 1/2TL Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Deckel auflegen und die Mischung 5–6 Minuten köcheln lassen, bis der Blumen­kohl weich ist. Herausnehmen und abtropfen lassen. 150 ml von der Kochflüs­sigkeit aufheben.

Den Blumenkohl sofort zusammen mit einer Prise Salz, dem Dashipulver, dem Mirin und nach Belieben dem Senf in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einem glatten Püree verarbeiten. Um die gewünschte Konsistenz zu erhalten, nach und nach etwas von der Kochflüssigkeit hinzufügen. Zuletzt langsam das Eigelb einarbeiten, dabei das Püree nicht zu flockig rühren. Abdecken und warm stellen.

Die Steaks mindestens 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofengrill auf hohe Temperatur vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier abtupfen. Auf den Grillrost legen und von jeder Seite etwa 2 Minuten grillen, dabei gut im Auge behalten, damit es nicht anbrennt. Anschließend etwa 5 Minuten ruhen lassen, dann in Scheiben schneiden.

Das Blumenkohlpüree flächig auf einer länglichen Platte verteilen und die Fleischscheiben darauf anrichten. Alles großzügig mit Schnittlauchröllchen und nach Belieben Sanshō-Pfeffer bestreuen und servieren.

Veröffentlicht am 02. Mai 2020, überarbeitet am 02. Mai 2020.

Weitere Rezepte zum Thema Fleisch

Quinoa-Pizza

Klassische Pizzazutaten wie Feigen, Prosciutto und Büffelmozzarella treffen auf einen untypischen Teig – einen eiweißreichen Quinoateig. Durch die…weiterlesen
Schuhbecks Wiener Schnitzel

Alfons Schuhbeck ist der Meister der feinen Hausmannskost. Kein Wunder, dass sein Wiener Schnitzel ein großer Genuss ist.weiterlesen
Getrüffeltes Luxus-Huhn

Brathuhn mal auf die dekadente Art: mit Wintertrüffel unter der Haut für ein besonders verführerisches Aroma.weiterlesen
Schwedische Mandeltorte

Das ist die absolute Spezialität meiner Tochter Clara. Wann immer sie im Café aushilft, steht die Torte auf der Karte.weiterlesen
Jamie Oliver's Gemüse-Pad-Thai

Dieses vegetarische Pad Thai von Jamie Oliver ist schnell zubereitet, super frisch und perfekt für ein gesundes Mittagessen. . Wenn es vegan zugehen…weiterlesen
T-Bone-Steak

Wenn Sie nach Hause kommen, sollten Sie das Highlight des Abends gleich mal aus dem Kühlschrank nehmen, damit es zimmerwarm auf den Grill kommt.weiterlesen

Kochbücher von Reiko Hashimoto und Susanne Schmidt-Wussow

Durchgeblättert 12: Backen, Japan, Kreuzfahrt und Cocktails

Durchgeblättert 12: Backen, Japan, Kreuzfahrt und Cocktails

Wunderschöne Tartes und Torten, einfache japanische Küche, die Rezepte einer Luxus-Kreuzfahrt und ein Cocktailbuch: ein bunter Strauß an neuen Kochbüchern.weiterlesen

Weitere Kochbücher von Reiko Hashimoto und Susanne Schmidt-Wussow