Schweinerippchen Süsssauer

mit Pak Choi

Bild
Bild © Manuel Krug für Tre Torri Verlag

Zusammen mit der geräucherten Tee-Ente und der Aubergine Yuxiang-Art ist dies einer der Klassiker des Hot Spot. Herr Wu sagt, die Deutschen würden viel mehr Fleisch an ihren Rippchen erwarten als Chinesen. Am wichtigsten ist aber doch die sirupartige, schokoladenbraun glänzende Sauce, die mit dem banalen „süßsauer“ eigentlich nur unzureichend beschrieben ist.

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 1½ kg Schweinerippchen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 60 g frischer Ingwer
  • 1 mittelgroßer Pak Choi
  • 4 geh. EL Zucker
  • 3 Sternanise
  • ca. 100 ml dunkle Sojasauce
  • 100 ml Chinkiang-Essig
  • 1 TL Kartoffelstärke
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL geröstete Sesamsamen

Zubereitung

Fleisch waschen, in einzelne Rippchen schneiden, in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken und einmal richtig aufkochen. Abschütten, unter fließendem kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in große Stücke, Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
Pak Choi putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Die gekochten Rippchen in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken. Zucker, Sternanise, Ingwer, Frühlingszwiebeln und 100 ml Sojasauce zugeben und ca. 40 Minuten leise köcheln lassen. Falls der Fond zu stark einkocht, bevor die Rippchen richtig weich sind,  mit etwas heißem Wasser auffüllen.
Zum Schluss die Rippchen noch ca. 20 Minuten ziehen lassen, dann herausnehmen und warm halten. Den Fond bis auf einen Finger hoch einkochen, Essig zugeben und nochmals mit dunkler Sojasauce und Zucker abschmecken. Kartoffelstärke mit wenig kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. 
Öl im Wok erhitzen. Pak Choi darin sehr schnell anbraten, leicht salzen und auf einer Platte anrichten. Die Rippchen auf den Pak Choi legen, mit der Sauce übergießen und mit Sesam bestreuen

Schwierigkeit: einfach


  • Zeit (gesamt): 90 Minuten

Das Buch zum Rezept:


Tags: , , ,


Bild
Bild © Manuel Krug für Tre Torri Verlag
Bild
Bild © Manuel Krug für Tre Torri Verlag
+ + + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen – unser Newsletter + + +