Kochbuch-Rezension

Leon Fast Food Vegan

7,5 / 10
32,00 €

Das Kochbuch

Es ist vermutlich das Kochbuch-Cover, das die meisten vom Besuch in der Buchhandlung kennen. Vier Großbuchstaben auf einem kompakten Buch, grafisch schlicht, aber auffällig: LEON. Dahinter verbirgt sich nicht nur ein erfolgreiches Gastronomie-Konzept mit mehr als 55 Restaurants, sondern auch eine Kochbuchreihe mit kreativen, alltagstauglichen Rezepten. So ist es auch mit der neuesten Ausgabe mit schönen veganen Gerichten.

Die Rezepte

Dies sind die Rezeptkapitel und einige Beispiele:

  • Frühstück und Brunch, u.a. mit: Frühstücksbananenbrot, Pancakes, Granola, Avocado-Toast, French Toast mit Rhabarber, Shakshuka
  • Schnelles Mittagessen, u.a. mit: Artischocken-Basilikum-Spinat-Pasta, Zitronen-Erbsen-Basilikum-Risotto, persische Kräuter-Frittata, grünes Curry
  • Fast Food, u.a. mit: Bohnen-Burger, gebackene Buffalo-Blumenkohl-Wings, Arancini
  • Slow Food, u.a. mit: Pho, Chili con Jackfruit, Moussaka, gefüllter Kürbis
  • Salate, u.a. mit: Tomaten-Granatapfel-Salat, vegane Poke Bowl, Linsensalat mit Ofenkürbis
  • Fingerfood, u.a. mit: Lauch-Pilz-Kroketten, Samosas, Sommerrollen, gefüllte Feigen, frittierte Maisbällchen
  • Desserts, u.a. mit: Karamell-Schoko-Tarte, Meringue-Mess mit Feigen, Mandel-Orangen-Kuchen, Scones, New York Cheesecake

Die Autoren

Hinter dem Buch steckt ein Trio um John Vincent, den Mitbegründer von LEON. Rebecca Seal ist als Kochbuch-Autorin und Food-Journalistin dabei, Chantal Symons als Köchin.

Die Zielgruppe

Ein Kochbuch für Veganer, Gesundheitsbewusste, die mehr Gemüse essen wollen, und für alle, die sich schlicht über neue Rezepte freuen, gleich ob sie sonst Fleisch essen.

Der Schwierigkeitsgrad

…ist leicht

Die Optik

An manchen Stellen wird es etwas kleinteilig, besonders dort wo zusätzliche Info-Kästen in´s Spiel kommen. Ansonsten gutes Layout mit schöner Foodfotografie auf mattem Papier.

Die Zutaten

…finden sich fast alle in einem größeren Supermarkt. Einige spezielle Zutaten gibt´s online.

Das Fazit

Ein sehr abwechslungsreiches, vielfältiges veganes Kochbuch, dass eine gute Mischung aus „veganisierten“ Klassikern und neueren Rezepten bietet.

Veröffentlicht am 15. August 2020, überarbeitet am 15. August 2020.
Bild
geschrieben von:
Benjamin Cordes
Benjamin Cordes ist Journalist und beschäftigt sich beruflich ausschließlich mit kulinarischen Themen. Als Autor recherchiert er Beiträge über die Qualität von Lebensmitteln und Restaurants für das NDR Fernsehen.

Kochbücher von Rebecca Seal, Chantal Symons und John Vincent

Durchgeblättert 2: Das Vermächtnis einer Sterneköchin, vegetarische Winterküche und ein Ausflug nach Lissabon

Durchgeblättert 2: Das Vermächtnis einer Sterneköchin, vegetarische Winterküche und ein Ausflug nach Lissabon

Heute: tolle Rezepte einer Sterneköchin, vegetarische Winterrezepte, ein Kochbuch rund ums Ofenblech und eine kulinarische Ode an Lissabon.weiterlesen
Durchgeblättert 97: Einfach vegan, Einkochbuch, LEON Natürlich Fastfood, Gutes Brot braucht Zeit

Durchgeblättert 97: Einfach vegan, Einkochbuch, LEON Natürlich Fastfood, Gutes Brot braucht Zeit

Dieses Kochbuch verbindet zwei einfache Konzepte: Rein pflanzliche Zutaten und die beliebte 5-Zutaten-Formel. Das Ergebnis: Vegane Gerichte, die nicht nur gesund und lecker sind, sondern auch kaum Zeit und Mühe kosten. Außerdem mit dabei: Einkochen, Natürlich Fastfood und gutes Brot.weiterlesen
Leon Fast Food Vegan

Leon Fast Food Vegan

7,5 / 10
Kochbuch von
32,00 €
Es ist vermutlich das Kochbuch-Cover, das die meisten vom Besuch in der Buchhandlung kennen. Vier Großbuchstaben auf einem kompakten Buch, grafisch schlicht, aber auffällig: LEON. Dahinter verbirgt sich nicht nur ein erfolgreiches Gastronomie-Konzept mit mehr als 55 Restaurants, sondern auch eine…weiterlesen

Rezepte von Rebecca Seal, Chantal Symons und John Vincent

Pastéis de Nata

Die vielleicht portugiesischste aller portugiesischen Spezialitäten – samtige Eiercreme in luftiger Blätterteigumhüllung, die knusprig und zart…weiterlesen

Weitere Kochbücher von Rebecca Seal, Chantal Symons und John Vincent