Ofenkürbis

mit Quinoa, Feta und Pesto

Bild

Weich gebackener Kürbis, körniger Quinoa, cremiger Feta und frisches Pesto machen dieses Gericht verdammt lecker. Entstanden ist es spontan aus dem, was der Kühlschrank hergab.

Zutaten

Für 4 Personen

Kürbis

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer

Pesto

  • 1 Bund Petersilie
  • 200ml Olivenöl
  • 1 Kl. Knoblauchzehe
  • 50g Parmesan
  • 50g Pinienkerne
  • Salz

Quinoa

  • 200g Quinoa
  • Salz

Anrichten

  • 100g Oliven
  • 200g Feta

Zubereitung

Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und in Spalten schneiden. Aus den übrigen Zutaten in einer großen Schüssel eine Marinade anrühren, den Kürbis dazugeben und gut vermengen. Auf einem Backblech mit Backpapier bei 200 Grad 15-20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Quinoa kalt abbrausen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz aufkochen und sofort auf niedrigste Stufe zurückschalten. Rund 15 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist.

Für das Pesto den Käse reiben und zusammen mit den anderen Zutaten zur gewünschten Konsistenz mixen.

Den Quinoa auf Tellern flach ausbreiten, die Kürbisspalten darauf legen und mit Oliven, Feta und Pesto anrichten.

Schwierigkeit: einfach


  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: 20 Minuten
  • Zeit (gesamt): 30 Minuten

Die Hardware zum Rezept:


Tags: , , , , ,


+ + + Einmal im Monat die wichtigsten Rezensionen – unser Newsletter + + +