Küche rockt

Gerichte und Geschichten


Bild
Erschienen: 25. September 2018 , Gewicht: 1842 g, Größe: 240 x 290 x 30 cm
Amazon genialokal ?
69,90 EUR

Das Kochbuch

„Pfeift auf alles, was euch einengen könnte – akzeptiert keine Grenzen“, sagt der Mann mit Stirnband, Ziegenbart und dicker Brille. Stefan Marquard ist ein echter Querkopf. Einer, der der Köche-Zunft zu Farbe und Aufmerksamkeit verholfen hat. Und einer, der möchte, dass es immer weiter geht, mit neuen Ideen, neuen Konzepten. Insofern ist sein Buch auch ein Appell an den Nachwuchs, der sich nicht anpassen und stattdessen seinen eigenen Weg gehen soll. Klingt etwas abgegriffen, ergibt aber Sinn, wenn man dieses Buch liest es und als Inspiration für unkonventionelles Kochen ansieht.

Der Inhalt

Das Buch zeichnet Marquards Lebensweg mit seinen Stationen nach und zeigt die aus seiner Sicht 70 interessantesten Gerichte seiner bisherigen Laufbahn. „Manche Rezepte haben sich im Laufe der Zeit verändert, andere sind immer noch perfekt, so wie sie damals gekocht wurden“, sagt er. Marquards Freunde und Wegbegleiter sind auch mit am Start, kochen mit ihm und ergänzen seine Geschichten, die durchaus lesenswert und vor allem unterhaltsam sind. Für interessierte Köche (egal, ob Hobby oder Profi) eine schöne Lektüre, auf die obendrauf noch die spannenden Rezepte kommen.

Die Rezepte

Wollen sie mal lesen, was kreative, unkonventionelle Rezepte sind? Bitte sehr: Dominostein von der Rinderschulter, bayerisches Sushi mit Händlmeier-Chili-Dip, Salat von gebratenem Suppenfleisch mit Bananen-Blutwurst-Pesto, Armageddon-Zander mit Graupenrisotto oder Tabak-Créme-Brulee mit Schwarztee-Schoko-Sorbet. Diese Rezepte stammen aus der jüngeren Zeit aus Marquards eigenem Catering-Unternehmen „Jolly Roger Cooking Gang“. Und keine Sorge, die Gerichte aus der Zeit davor sind wesentlich klassischer.

Das beste Rezept

Klassisch sind zum Beispiel die Olivengnocchi alla Piemontese. Sie kombiniert Stefan Marquard mit Kalbsleber, Ofenzwiebelchen, Salbeibutter und Strauchtomaten-Kompott.

Der Autor

Stefan Marquard hat eine Ausbildung zum Metzger und Koch gemacht. Danach arbeitete er in diversen Spitzenrestaurants, einige davon mit Michelin-Stern. Mit seinem Unternehmen Jolly Roger Cooking Gang bewirtete er unzählige Events. Dazu kommen noch diverse Fernsehauftritte, z. B. in „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“, „Promi Dinner“, „Topfgeldjäger –Profi Spezial“ sowie mehr als 10 Kochbücher.

Der Schwierigkeitsgrad

Eine kleine Portion Wahnsinn ist hilfreich. Oder zumindest Mut und Kreativität.

Das Neue

...ist die schöne Verbindung verschiedener Lebensstationen mit den jeweiligen Rezepten und Texten. Spannend, wie Marquards Entwicklung dabei zu beobachten und nachzuvollziehen ist!

Die Optik

Schwarz, weiß und rot scheinen Marquardts Farben zu sein, das gilt aber vor allem Cover und Texte. Die Rezepte sind sehr farbenfroh und schön anzusehen.

Die Zutaten

Wer unkonventionell kocht, dem genügt kein konventioneller Supermarkt. Also ab zum Fachmann. Vor allem ein guter Metzger ist hilfreich.

Das Fazit

Ein spannendes, kulinarisches Portrait, dem das große Format des Buches sehr gerecht wird.

Kollegen zu Stefan Marquards neuem Kochbuch

Die Wertung


Amazon genialokal ?
69,90 EUR


Das Rezept zum Buch:



Tags: , , ,