All-in-One-Brote

Meisterhaft backen im Alltag - einfach ohne Vorteig. Wenig Hefe, lange Teigführung, flexible Gehzeiten


Bild
16,95 EUR
Erschienen: 15. April 2021
Seiten: 168
Größe: 178 x 242 mm

Unsere Wertung


16,95 EUR

Das Kochbuch

Brotrezepte sind nicht selten etwas aufwändiger. Etwa dann, wenn sie aus einem oder mehreren Vorteigen bestehen. Das Prinzip dieses Brotbackbuches ist es, dass es stets nur einen Teig gibt, sodass alle Zutaten auf einmal vermengt werden. Das macht die Brote nicht schlechter – im Gegenteil: diese Rezepte können sich sehen lassen.

Der Inhalt

Das Vorwort und die hilfreichen Einführungen erklären das Wesen der Rezepte nochmals sehr anschaulich und verständlich: Das All-in-one-Prinzip heißt in der Fachsprache „direkte Teigführung“. Es gibt also keine Hefevorteige, Sauerteig-Vorteige, Brühstücke oder ähnliches. Ausnahmen sind simple Quellteige und der Sauerteig-Starter (Anstellgut), der stets frisch bereitstehen sollte. Das gilt natürlich nicht für Hefeteige.

Besonders hilfreich ist auch der Abschnitt zum Austausch von Zutaten, für den Fall, dass beispielsweise eine Mehlsorte fehlt oder man ein Rezept nach Geschmack variieren möchte.

Ebenso hilfreich ist das lesenswerte Kapitel zu Teigtemperaturen und typischen Fehlern beim Brot backen.

Die Rezepte

Die Rezepte zeichnet aus, dass es sich häufig um Kombinationen mehrerer Geschmacksgebender Zutaten wie verschiedener Körner oder Flüssigkeiten (z. B. Cidre) handelt. Häufig werden auch mehrere Mehlsorten gemischt. Hier steht das Buch also in einem gewissen Gegensatz zu den Büchern von Lutz Geißler, der eher puristische Brote bäckt. Dies sind die Buchkapitel und einige Rezept-Beispiele aus ihnen:

  • Mit Hefe: French Toast, Frühstücks-Milchbrötchen, Ciabatta
  • Mit Lievito Madre: Kartoffel-Krustis, Sesam-Kruste, Fladenbrot, Saatenbrot
  • Mit Sauerteig: Kellerbrot, Bauernbrot, Roggen-Malz-Brot
  • Auffrisch-Brote und -brötchen: Butter-Mohn-Brötchen, Panini
  • Mit Vollkorn und Urkorn: Urdinkel-Quarkkruste, Rotkorn-Buttermilch-Laib, Rotkorn-Cidre-Ciabattini
  • Für süßes Gebäck und Kuchen: Rosinen-Brioche, Streuseltaler mit Blaubeeren, Rosinen-Vanille-Brötchen, Hefezopf
  • Pizza&Co: Flammkuchen, Sauerteig-Pizza, Saaten-Cheddar-Cracker

Die Autorin

Valesa Schell ist Autodidaktin und betreibt das Blog „Brotbackliebe…und mehr“, das schon mehr als 10 Millionen Mal besucht wurde.

Die Zielgruppe

Hobbybäcker mit Spaß an unkomplizierten, vielseitigen Rezepten.

Der Schwierigkeitsgrad

…ist eher unkompliziert.

Die Optik

Gutes, zweckmäßiges Layout, etwas einfachere Fotografie.

Die Zutaten

…findet man am besten im Bio-Laden.

Das Fazit

Ein recht buntes, vielseitiges Backbuch für unkomplizierte Rezepte, die sich auch im Alltag gut backen lassen.


16,95 EUR


Weitere Kochbücher zum Thema:

  • Die besten Brotbackbücher
    Die besten Brotbackbücher Immer mehr Menschen hat die Faszination Brot gepackt: Sauerteig ansetzen, Teig kneten, portionieren, backen und den duftenden Laib mit knuspriger Kruste aus dem Ofen holen. Oder einfach mal ganz unkompliziert nur mit Hefe. Aber mit welchem Backbuch wird das Brot am besten? Wir stellen die besten Brotbackbücher vor, vom Einsteiger-Buch mit einfachen Rezepten bis zum Standardwerk für Sauerteig mit Rezepturen, die manchmal mehr als einen Tag brauchen.


Tags:


Anzeige

Anzeige