Kochbuch-Rezension

Meine Weltreise in Rezepten

Wie ich meinen geliebten Stern an den Nagel hängte, mich durch 20 Sehnsuchtsländer kochte und viele kulinarische Souvenirs mit nach Hause brachte

8,2 / 10
22,00 €

Das Kochbuch

Als Julia Komp 2016 ihren ersten Michelin-Stern erhielt, war sie die jüngste Sterneköchin Deutschlands. Aber damit war sie noch lange nicht am Ziel. Ihr großer Wunsch: Um die Welt reisen, Rezepte und Aromen einsammeln und damit ihren eigenen Kochstil bereichern. Aus den Geschichten und Rezepten der 20 Länder ihrer Reise hat sie nun ein Kochbuch aufgeschrieben. Es ist eine reizvolle Mischung aus Reiseberichten und kreativen, international inspirierten Gerichten.

Die Rezepte

Julia Komp ist durch den Orient, Südostasien, China, Japan und Südkorea, das südliche Asien und Nordafrika gereist. Mitgebracht hat sie typische Gerichte von dort, die sie auf ihre Art intepretiert.

Das bedeutet konkret: In aller Regel zwar mit den typischen Zutaten und Aromen, aber oft aufwändiger, kleinteiliger und etwas „feiner“. Die Aromen sind also authentisch, die Gerichte aber eindeutig Julia Komps Interpretation. Sehr spannend.

Mit dabei sind eine geschmorte Lammschulter mit Biryanireis, ein modernes „Börek“ in zwei Teilen mit geschmorten Rinderbäckchen, eine Somtam-Variation mit Kürbis-Pannacotta, Kürbissphäre, Thai-Basilikum-Creme und Erdnusscreme oder knuspriger Schweinebauch mit Teriyaki-Sauce, Soja und Kaiserschoten.

Eine schöne und sinnvolle Ergänzung wären Erläuterungen zu den Hintergründen der (Original)gerichte und der wichtigsten Zutaten. Schade, dass diese fehlen.

Der Schwierigkeitsgrad und die Zielgruppe

Eigentlich soll sich dieses Buch an Hobbyköche richten. Doch den Aufwand der Rezepte sollte man nicht unterschätzen. Sie sind zum Teil mehrteilig und langwierig. Natürlich kann man es sich aber einfacher machen, indem man zunächst nur mit Teil-Rezepturen beginnt.

Und wenn man sich an die Gerichte (noch) nicht heranwagt, liest man einfach Julia Komps Erzählungen von den Reisen. Die sind sehr unterhaltsam durch Julia Komps Augen erzählt, mit Neugierde und sympathischer Unbeschwertheit.

Die Optik

Ganzseitige, farbenfrohe Foodfotografie und gutes Layout. Die Rezepte sind durch nebeneinander, statt untereinander geschriebene Zutatenlisten leider etwas schwer zu lesen.

Die Zutaten

Die vielen typischen Gewürze und Saucen findet man am besten in Asia-Läden oder online. Alle anderen Grundprodukte im Supermarkt.

Das Fazit

Julia Komps Kochbuch macht viel Spaß. Ihre Reiseberichte sind kurzweilig und interessant, die Rezepte eine eigenständige und kulinarisch spannende Interpretation ihrer Aromen-Reise. Sehr gut.

 

Veröffentlicht am 29. Oktober 2021, überarbeitet am 29. Oktober 2021.
Bild
geschrieben von:
Benjamin Cordes
Benjamin Cordes ist Journalist und beschäftigt sich beruflich ausschließlich mit kulinarischen Themen. Als Autor recherchiert er Beiträge über die Qualität von Lebensmitteln und Restaurants für das NDR Fernsehen.

Kochbücher von Julia Komp

Meine Weltreise in Rezepten

Meine Weltreise in Rezepten

8,2 / 10
Kochbuch von
22,00 €
Als Julia Komp 2016 ihren ersten Michelin-Stern erhielt, war sie die jüngste Sterneköchin Deutschlands. Aber damit war sie noch lange nicht am Ziel. Ihr großer Wunsch: Um die Welt reisen, Rezepte und Aromen einsammeln und damit ihren eigenen Kochstil bereichern. Aus den Geschichten und Rezepten der…weiterlesen