Teheran

Die Kultrezepte


Bild
29,99 EUR
Erschienen: 21. Februar 2018
Größe: 225 x 271 mm

Unsere Wertung


29,99 EUR

Das Kochbuch

Wieder ein blinder Fleck auf der kulinarischen Landkarte weniger: mit Teheran gibt es nun auch ein Buch, das den Iran kulinarisch thematisiert. Auf ausführliche, anschauliche und – noch wichtiger – authentische Weise. Mit einer riesigen Bandbreite an Rezepten, die einen schönen Eindruck dieser Nation vermitteln.

Der Aufbau

...orientiert sich an den Tageszeiten: Frühstück, Mittags, Abends, Nachspeisen. Dazu kommen noch spannende Kapitel über verschiedene Spezialitäten, Produkte und Orte und das sehr gute Beilagen-Kapitel, in dem sich u.a. leckere Saucen finden.

Die Rezepte

Hier gibt es richtig viel zu entdecken. Etwa, dass im traditionalen iranischen Porridge (Halim) zerkleinertes Geflügelfleisch mitgekocht wird. Dass mit vieeelen Kräutern gekocht wird, auch mit solchen, die man bei uns praktisch nie frisch verwendet sondern höchstens gemahlen wie den Bockshornklee. Oder das Rezept für klassischen weißen Reis, der lange Zeit im geschlossenen Topf quillt und von dem am Schluss ein kleiner Teil mit Safran eingefärbt wird. Oder die Schmorgerichte, bei denen auch mal Schafskopf und Schafsfüße verarbeitet werden. Das beweist: Authentizität ist hier durchaus vorhanden. Und das ist gut so. Aber keine Sorge: auch zugängliches wie Zucchini-Fritatta, die ganzen köstlichen Dips auf Joghurt-Basis oder Safrankuchen mit Pistazien findet sich hier. Fisch? Fehlanzeige.

Das beste Rezept

Der Joghurt-Auberginen-Dip ist zwar „nur“ eine Beilage, aber dafür eine typische und unkomplizierte. Die Aubergine wird dafür im Ofen weich gebacken, das Fruchtfleisch aus der Schale gekratzt, mit Joghurt verrührt und mit Salz, Olivenöl und Knoblauch gewürzt.

Die Autorinnen

Parvin Razavi ist Österreicherin mit persischen Wurzeln. Sie wurde 1978 in Teheran geboren und lebt seit den 80er Jahren in Österreich. Auf ihren Foodblog www.thx4cooking.com folgten Fernsehauftritte, eine eigene mehrteilige Kochshow, diverse Positionen als Küchenchefin in Wien und ein sehr erfolgreiches erstes Kochbuch. Für ihr zweites Kochbuch ist Parvin Razavi nach 20 Jahren wieder in ihre Geburtsstadt Teheran gereist.
Gersin Livia Paya ist österreichische Journalistin, Fotografin und Regisseurin mit persischen Wurzeln. Sie studierte zuerst in Wien, dann in Berlin Journalismus, arbeitete dort und in Amsterdam für MTV, Viva und Comedy Central. Mittlerweile schreibt und fotografiert sie für Magazine international und ist oft auf dem Radiosender FM4 zu hören.

Die Zielgruppe

Sind Sie neugierig? Haben Sie Lust auf etwas neues? Dann ist dieses Buch genau das richtige für Sie.

Der Schwierigkeitsgrad

Reicht von einfachen Dips bis zu aufwändigere und langwierigeren Schmorgerichten.

Die Optik

Ist im positivsten Sinne ungekünstelt. Das bedeutet allerdings auch nur wenige strahlende Farben, stattdessen viel olivgrün-bräunliches. Dazu kommen schöne Iran-Impressionen.

Die Zutaten

...bekommt man gut bei einem orientalischen Gemüsehändlert und beim Schlachter.

Das Fazit

Authentitzität und Facettenreichtrum. Ein schönes Länderküchen-Kochbuch.


29,99 EUR


Tags: , , , ,


Anzeige

Anzeige