Kochbuch-Rezension

IZAKAYA

Einfach kochen und gemeinsam genießen - die besten Soulfood-Rezepte aus den Kneipen Japans

7,6 / 10

Das Kochbuch

Izakayas sind kleine japanische Bars, in denen zum Sake kleine Snacks und Gerichte serviert werden. Ein elementarer Bestandteil der japanischen Esskultur und ganz anders, als die zuweilen asketischen Sushi-Restaurants. Dieses tiefgründige Kochbuch beleuchtet die Izakaya-Kultur mit zugänglichen Soulfood-Rezepten.

Die Rezepte

Die Snacks und Gerichte sind nach diesen Kapiteln geordnet: Leicht und frisch, fett und kräftig, kochen am Tisch, Shime: Kohlenhydrate hoch 3, süße Sachen, Drinks und Grundlagen.

Beispiele für die authentischen oder fusion-artig abgewandelten und manchmal europäisierten Rezepte sind das Schinken-Käse-Katsu, Kartoffelsalat mit Ramen-Eiern, Tintenfisch mit Zitrus-Miso, japanische Fish and Chips, scharfer Gyoza-Eintopf, Bananen-Miso-Sorbet oder Matcha-Erdbeer-Parfait.

Der Autor

Geschrieben wurde dieses Buch von einem echten Kenner. Tim Anderson wuchs in Wisconsin auf, studierte japanische Esskultur und lebte zwei Jahre in Japan. Nach seinem Umzug nach London gewann er das britische Kochformat „Masterchef“, was ihn zu einer der bekanntesten Stimmen für japanisches Essen machte. In London betrieb er das Restaurant Nanban, eine Mischung aus Ramen-Bar und Izakaya-Restaurant.

Die Zielgruppe

Hobbyköche mit Interesse an der japanischen Esskultur.

Der Schwierigkeitsgrad

…variiert zwischen einfach und komplex.

Die Optik

Festes, wertiges und mattes Papier mit guter Foodfotografie. Der Text wirkt zuweilen etwas gedrungen.

Die Zutaten

Für die Zutaten benötigt man zwingend einen guten Asialaden oder wird alternativ auch problemlos online fündig. Den Rest gibt’s in einem guten Supermarkt.

Das Fazit

Ein Kochbuch, das hervorragend dazu geeignet ist, in die japanische Esskultur einzutauchen. Mit zugänglichen, manchmal fast sündhaften Rezepten.

Schlagwort:
Veröffentlicht am 06. September 2022, überarbeitet am 06. September 2022.
Bild
geschrieben von:
Benjamin Cordes
Benjamin Cordes ist Journalist und beschäftigt sich beruflich ausschließlich mit kulinarischen Themen. Als Autor recherchiert er Beiträge über die Qualität von Lebensmitteln und Restaurants für das NDR Fernsehen.

Kochbücher von Tim Anderson

Durchgeblättert 89: Hausmannskost, Tokyo, Nachhaltigkeit

Durchgeblättert 89: Hausmannskost, Tokyo, Nachhaltigkeit

Beste deutsche Hausmannskost. Das ist der Inhalt dieses dicken Schinkens, der der deutschen Küche alle Ehre gemacht. Denn hier fehlt kaum ein Klassiker. Außerdem heute dabei: Tiefe Einblicke in die japanische Esskultur, nachhaltige und klimafreundliche Rezepte und ein Kochbuch, dass den Zeitgeist trifft.weiterlesen
IZAKAYA

IZAKAYA

7,6 / 10
Kochbuch von
32,00 €
Izakayas sind kleine japanische Bars, in denen zum Sake kleine Snacks und Gerichte serviert werden. Ein elementarer Bestandteil der japanischen Esskultur und ganz anders, als die zuweilen asketischen Sushi-Restaurants. Dieses tiefgründige Kochbuch beleuchtet die Izakaya-Kultur mit zugänglichen…weiterlesen
Japaneasy

Japaneasy

7,2 / 10
Kochbuch von
19,95 €
Der Siegeszug der japanischen Küche scheint unaufhaltsam, Miso, Dashi und Sake sind immer mehr Menschen ein Begriff. Doch an einem hapert es: am japanisch kochen für zuhause. Weil viele sich nicht an die scheinbar komplexe japanische Küche herantrauen. Das ist sie zwar einerseits, andererseits hat…weiterlesen
Vier empfehlenswerte asiatische Kochbücher

Vier empfehlenswerte asiatische Kochbücher

Heute zeigen wir vegetarische indische Küche, vegane japanische Gerichte, Balis Köstlichkeiten und wie man asiatisch grillt.weiterlesen

Weitere Kochbücher von Tim Anderson

Japaneasy

Japaneasy

Kochbuch von
Verlag: DK Verlag Dorling Kindersley
Erschienen: 2. Juli 2021
24,95 €
TOKYO

TOKYO

Kochbuch von
Verlag: Südwest
Erschienen: 9. März 2020
35,00 €
IZAKAYA

IZAKAYA

Kochbuch von
Verlag: Südwest
Erschienen: 1. Februar 2023
32,00 €
JAPAN EASY VEGAN

JAPAN EASY VEGAN

Kochbuch von
Verlag: Südwest
Erschienen: 15. März 2021
32,00 €