Provenzalischer Genuss

Die Lieblingsrezepte des Ermittlers Pierre Durand

Von:   Verlag: Südwest

Bild
25,00 EUR
Erschienen: 14. Mai 2018
Größe: 210 x 260 mm

Unsere Wertung


25,00 EUR

Das Kochbuch

Wenn man das Cover sieht, riecht man sie förmlich: die blauen Lavendelfelder, für die die Provence so berühmt ist. Aber es sind natürlich nicht nur diese Felder sondern auch die provencalische Küche, mit der man diese zauberhafte Region sinnlich erleben kann. Und von ihr gibt’s in diesem Buch eine ganze Menge.

Die Rezepte

Das Buch ist nach fünf verschiedenen Regionen gegliedert: Der Luberon, Pays des Sorgues und Monts de Vaucluse, Marseille und die Küste des Var, von den Alpillen bis Avignon, die Hochprovence. In diesen Kapiteln und den zahlreichen (75) Rezepten findet man immer wieder echte Schätze: das Zickleinragout mit weißen Bohnen, den lauwarmen Spargelsalat, Schokoladentarte, Blätterteigtörtchen mit Vanillecreme oder das Beerengratin. Köstlichst.

Das beste Rezept

...sind die gebratenen Feigen mit Sahnecreme und gerösteten Mandelstiften. Fruchtig, cremig, knackig. Dazu ein kühler Rosé, den Blick auf´s Meer und der Mensch ist glücklich!

Die Autorin

Sophie Bonnet ist das Pseudonym der erfolgreichen deutschen Autorin Heike Koschyk. Mit ihren Frankreich-Krimis um Kommissar Durand hat sie Bestseller geschrieben, in denen sie sowohl ihre Liebe zur Provence als auch ihre Leidenschaft für die französische Küche einbezogen hat. Koschyk lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Die Zielgruppe und der Schwierigkeitsgrad

Da die Rezepte überwiegend einfach sind, muss man kein versierter Hobbykoch für´s Nachkochen sein. Lust auf Urlaub und etwas Fernweh genügen zum Genuss.

Die Optik

Hier haben wir leider einen kleinen Schwachpunkt des Buches ausgemacht. Manche Bilder wirken etwas aus der Zeit gefallen, viele andere überzeugen aber auch mit ihrer Schlichtheit. 

Die Zutaten

...holt man sich am besten vor Ort ab. Und wenn das nicht geht, dann eben beim örtlichen Gemüsehändler und Metzger.

Das Fazit

Ein schönes Urlaubsbuch mit leicht zugänglichen Rezepten, bei dem vor dem Genuss kein großer Aufwand steht.


25,00 EUR


Die Hardware zum Buch:



Das Rezept zum Buch:

  • Gebratene Feigen
    Feigen eignen sich hervorragend für süße Desserts. Bis in den Herbst hinein kann man sie frisch beim Gemüsehändler erhalten, meist in den violettblauen Varianten. Auf Monsieur Honorés Plantagen in Graveson wachsen über 150 Sorten aus allen Teilen der Welt. Nach einer Verkostung auf seinem Hof – dem Mas de Luquet – versteht man, warum seine Leidenschaft für diese delikate Frucht bereits über 50 Jahre anhält. Mit Feigen lassen sich aromatische Konfitüren und Chutneys zaubern, die jedes Gericht verfeinern – ob in Salatsaucen oder Wildgerichten. Die frische Frucht mag ich am liebsten in diesem sahnig-süßen Nachtisch, einem Fest für Leckermäuler!


Tags: , , , ,


Anzeige

Anzeige