Kochbuch-Rezension

Man nehme einen Fisch

Neue Rezepte von der Flosse bis zur Kieme. 60 nachhaltige Zubereitungsvorschläge (u.a. gegrillt, gebacken, paniert, gefüllt, geräuchert oder trockengereift) für 15 gängige Fischarten

8,5 / 10

Das Kochbuch

Josh Niland ist der Koch, der das Kochen mit Fischen neu erfunden hat. Und nicht nur das, sondern auch das Genre der Fisch-Kochbücher. Denn er zeigt, wie man das „Nose to tail“-Prinzip, also die Verwendung des ganzen Tieres, auf Fische übertragen kann. In seinem neuen Buch hat er 15 gängige Fischarten ausgewählt und zeigt, wie man mit ihnen nachhaltig, kreativ und ungeahnt köstlich kochen kann.

Das Thema

Bauchlappen, Bäckchen, Innereien – vieles vom Fisch wird in aller Regel nicht verwendet, sondern wie selbstverständlich entsorgt. Eine Rechnung des Fisch-Nachhaltigkeitsaktivisten Bart van Olphen belegt, wie groß diese Verschwendung ist. Denn würde man nicht 50%, sondern 70% des Fisches verwenden, stünden der Menscheit 57 Millionen Tonnen Fisch mehr zur Verfügung. Ohne auch nur ein einziges Tier mehr zu fangen.

Angesichts dieser Rechnung und der Tatsache, dass Fisch die Hauptproteinquelle von fast einer Milliarde Menschen sei, widmet sich Niland also ganzheitlichen Rezepten, die aber vor allem auch kulinarisch überzeugend sind. Denn dies ist sein großer Verdienst: Nachhaltigkeit und Kulinarik miteinander sinnvoll zu verbinden.

Die Rezepte

Nach Tipps zu Fischkauf und Lagerung folgen die Rezepte für 15 gängige Fischsorten, die gut verfügbar und universell zuzubereiten sind. Geordnet sind sie von klein nach groß, von Sardine und Hering über Flunder und Meerforelle bis Thunfisch und Schwertfisch.

Vorgestellt werden sie mit einem guten Porträt, alternativen Fischarten und den wichtigsten Qualitätsmerkmalen. Hinzu kommen die jeweils geeigneten Zubereitungsmethoden und perfekte Geschmackspartner (Produkte, Gewürze etc.)

Nilands Rezepte sind außergewöhnlich und haben wenig mit bekannten Fischgerichten zu tun. Zwar sind auch hin und wieder Klassiker dabei, aber selten in der bekannten Form. Ein beliebtes Motiv von ihm sind auch Zubereitungen, die man eher von Rind und Schwein kennt, die er aber auf Fische anwendet. Einer einzelnen spezifischen Länderküche sind die Rezepte eher nicht zuzuordnen, vielmehr kommen die Inspirationen aus dem Mittelmeerraum ebenso wie aus Asien oder anderen Teilen der Welt.

Einige Beispiele dieser aufregenden Fischküche sind: Gegrillte Sardinen mit Mandelöl, panierter Hering mit Kohlrabi-Remoulade, Rotbarbe mit Sauce von karamellisiertem Fenchel, Schnapper im Salzteigmantel, Kartoffeltarte mit Meerforellenrogen, trockengereifte Meerforelle mit Meyer-Zitronen-Sago-Schnittlauch-Sauce, Kotelettes von der spanischen Makrele mit Vadouvan, Thunfisch-´nduja auf geröstetem Sauerteigbrot, Thunfisch-Lasagne und Cremetarte mit Sardinen-Garum-Karamell.

Der Autor

Josh Niland ist Besitzer und Chefkoch des „Saint Peter“ in Sydney. 2019 schaffte er es auf die Shortlist der World Restaurant Awards in der Kategorie „Ethical Thinking.“ Er gewann viele australische Gastro-Preise und eröffnete 2018 die Fish Butchery, die erste nachhaltige Fischmetzgerei Australiens. Mit seinem ersten Buch „Der ganze Fisch“ gewann er 2021 den Deutschen Kochbuchpreis

Der Schwierigkeitsgrad und die Zielgruppe

Ein Kochbuch für ambitionierte Hobbyköche und Profis

Die Optik

Phänomenale Fotografie: appetitlich, sinnlich und detailreich.

Die Zutaten

Logischerweise benötigt man für diese Rezepte allerbeste Ware. Und die bekommt man leider häufig nicht mehr so einfach. Mittlerweile gibt es aber auch empfehlenswerte Online-Angebote.

Das Fazit

Dieses Buch ist wie aus einer anderen Kochbuch-Welt. Mit einem inhaltlichen Tiefgang und einer kulinarischen Qualität, die es so sonst nicht gibt. Und selbst wenn man keinen Fisch mag, ist die Lektüre dieses Buches höchst spannend und horizonterweiternd. 

Das Kochbuch kaufen

Schlagwort:
Veröffentlicht am 08. Oktober 2022, überarbeitet am 08. Oktober 2022.
Bild
geschrieben von:
Benjamin Cordes
Benjamin Cordes ist Journalist und beschäftigt sich beruflich ausschließlich mit kulinarischen Themen. Als Autor recherchiert er Beiträge über die Qualität von Lebensmitteln und Restaurants für das NDR Fernsehen.

Kochbücher von Josh Niland

Der ganze Fisch: Rezepte von der Flosse bis zur Kieme

Der ganze Fisch: Rezepte von der Flosse bis zur Kieme

8,5 / 10
Kochbuch von
38,00 €
„Josh Niland wird die Art und Weise, wie sie Fisch zubereiten und wie Sie Fisch essen, für immer verändern“, lautet der erste Satz im Vorwort dieses Buches und macht sofort klar, worum es hier geht. Denn Josh Niland bearbeitet das Thema Fisch wie wohl niemand zuvor. Kulinarisch ebenso wie ethisch.…weiterlesen
Man nehme einen Fisch

Man nehme einen Fisch

8,5 / 10
Kochbuch von
38,00 €
Josh Niland ist der Koch, der das Kochen mit Fischen neu erfunden hat. Und nicht nur das, sondern auch das Genre der Fisch-Kochbücher. Denn er zeigt, wie man das „Nose to tail“-Prinzip, also die Verwendung des ganzen Tieres, auf Fische übertragen kann. In seinem neuen Buch hat er 15 gängige…weiterlesen