Kochbuch-Rezension
von Benjamin Cordes (22. Mai 2021)

Brot backen mit den Jahreszeiten

Über 80 Rezepte mit saisonalen Zutaten aus Garten und Natur

7,6 / 10

Das Kochbuch

Nach den Jahreszeiten zu kochen, ist nichts Ungewöhnliches. Nach den Jahreszeit Brot zu backen jedoch schon. Welche Vielfalt dabei entsteht, zeigt dieses Buch mit 80 saisonalen Rezepten und Zutaten aus dem Garten und der Natur.

Die Rezepte

Die Rezepte sind sinnigerweise nach den Jahreszeiten geordnet, hinzu kommen noch Fingerfood und Basics. Wer puristische Brote aus wenigen Zutaten sucht ist, ist hier falsch. Denn dieses Buch ist eher eine große Spielwiese mit viel Kreativität und zahlreichen Ideen, die man auch auf eigene Rezepte übertragen kann. Einige Kreationen überzeugen, manche sind eher gewöhnungsbedürftig wie das Spargel-Erdbeer-Brot. Manche Rezepte sind mit Sauerteig und Hefe-Unterstützung, manche nur mit Hefe. Positiv sind die langen Teigruhen und Teigvorstufen zu erwähnen, die guten Geschmack und Frischhaltung ermöglichen. Einige Beispiele:

  • Frühling: Bärlauchbrot, Wildkräuter-Farmerlaib, Rhabarberbrötchen, Pane Bruschetta mediterran, Holunderblütenbrot
  • Sommer: Heubrot, Lindenblütenbrot, Karottenbrot, Brombeerbrot mit Pistazien, Salbeibrot
  • Herbst: Apfel-Müsli-Brot, Weintraubenbrot, Maronenbrot, Kürbisbrot mit Salzkaramell, Bucheckernbrot, Kürbisbrot, Vogelbeerenbrot
  • Winter: Blaukrautbrot, Urkarottenbrot, Pastinakenbrot, Topinamburbrot
  • Fingerfood: Tomaten-Focaccia, Bärlauch-Cracker, Maronenbrioche, Grissini
  • Basics: Obatzda, Holunderblütensud, Salzzitronen, schwarze Nüsse, Schnittlauch-Dip

Der Autor

Matthias Loidl ist eigentlich Antiquar und Brot-Quereinsteiger. 2010 errichtete er ein Dorfbackhaus, in dem er für Freunde und Nachbarn bäckt. Seit 2015 betreibt er den Blog „Brothandwerker“ mit einem Schwerpunkt auf Broten mit Zutaten aus Garten und Natur.

Die Zielgruppe

Dieses Brotbackbuch richtet sich an Hobbybäcker mit etwas Vorerfahrung, die Lust haben, zu experimentieren und sich inspirieren zu lassen.

Der Schwierigkeitsgrad

…ist ingesamt noch recht einfach, auch wenn manche Rezepturen langwieriger sind.

Die Optik

Klares, zweckmäßiges Layout. Fotografie und Deko sind etwas verspielt.

Die Zutaten

Die Grundzutaten findet man am besten im Bio-Laden oder bei kleinen Mühlen, alles andere jahreszeitentypische natürlich nur in der Natur oder am besten im eigenen Garten.

Das Fazit

Das Brot backen nach den Jahreszeiten ist eine originelle Idee, bei der vielleicht nicht jedes Brot überzeugen kann, die Rezepte aber schöne Anregungen für eigene Kreativität geben.

Schlagwort:
Bild
geschrieben von:
Benjamin Cordes
Benjamin Cordes ist Journalist und beschäftigt sich beruflich ausschließlich mit kulinarischen Themen. Als Autor recherchiert er Beiträge über die Qualität von Lebensmitteln und Restaurants für das NDR Fernsehen.

Kochbücher von Matthias Loidl

Brot backen mit den Jahreszeiten

Brot backen mit den Jahreszeiten

7,6 / 10
Kochbuch von
26,95 €
Nach den Jahreszeiten zu kochen, ist nichts Ungewöhnliches. Nach den Jahreszeit Brot zu backen jedoch schon. Welche Vielfalt dabei entsteht, zeigt dieses Buch mit 80 saisonalen Rezepten und Zutaten aus dem Garten und der Natur.weiterlesen