Johann G Schnitzer

Dr. Johann Georg Schnitzer, geb. am 1. Juni 1930 in Freiburg im Breisgau, wuchs in St.Georgen im Schwarzwald auf. Nach dem Abitur 1950 in Villingen studierte er Zahnmedizin in Freiburg. Um den Gebissverfall nicht nur 'behandelnd zu begleiten', sondern auch zu verhüten, forschte er nach den Grundlagen natürlicher Gesundheit. 1963 bis 1969 führte er gemeinsam mit der Dorfgemeinde Mönchweiler im Schwarzwald ein wissenschaftliches Aufklärungsexperiment durch, das - auch dank der heftigen Verhinderungsversuche der betroffenen Lobby - weithin bekannt wurde. Da frisch gemahlene Getreide die wichtigste Basis gesunder Ernährung sind, konstruierte er ab 1964 die ersten modernen Haushalts-Getreidemühlen mit Mahlsteinen. 1977 fand er eine Therapie zur Ausheilung von Diabetes und dessen Spätfolgen. 1985-1986 wies er in einer Lepra-Studie in Sri Lanka die enorme Heilwirkung der 'zivilisierten Urnahrung' nach. 1987 veröffentlichte er eine Therapie zur Ausheilung von Bluthochdruck. Von 1960 an optimierte er über 4 Jahrzehnte hinweg seine Methoden der dauerhaften klinischen Sanierung des zivilisationsgeschädigten Kauorgans. 1992 beriet er im Auftrag der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) die Genbank von Äthiopien in optimaler Nutzung ostafrikanischer Nahrungspflanzen für die Ernährung der Bevölkerung. 2010 gab er das Buch 'Gesundheit Getreide Welternährung' heraus. Er schrieb mehr als 20 Bücher und erhielt etliche Patente für technische Innovationen. Sein wichtigstes Ziel: Eine Synthese von Zivilisation und Gesundheit im Gleichgewicht mit einer vom Menschen gepflegten intakten Natur. Im Internet: http://www.dr-schnitzer.de http://www.dr-schnitzer-buecher.de
Anzeige

Weitere Kochbücher von Johann G Schnitzer