Chicken-Katsu-Ramen

Bild

Tolle japanische Suppe mit knusprig gebackenem Huhn.

Zutaten

Für 4 portionen

  • 1,6 l Hühnerbrühe
  • 4 Portionen Ramen-Nudeln
  • 6 EL japanische Sojasoße
  • 2 EL Reisessig Salz

 

Chicken katsu:

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 120 g Mehl
  • 3 Eier, verquirlt
  • 200 g Panko
  • 1 – 2 l Frittieröl

 

Topping:

  • 250 g Kai-lan (chinesischer Brokkoli)
  • 4 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 2 marinierte Eier, halbiert

Zubereitung

1. Die Hähnchenbrustfilets horizontal halbieren und salzen.

2. Die Brühe in einem Topf erhitzen.

3. Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.

4. Vier Suppenschalen mit heißem Wasser vorwärmen. Das Wasser erst kurz vor dem Anrichten ausgießen.

5. Das Fleisch zunächst im Mehl, dann im Ei und zum Schluss im Panko wenden. Das Fleisch muss gut vom Panko bedeckt sein.

6. Das Öl auf 180 °C erhitzen und die Hähnchenschnitzel darin 3 – 4 Minuten rundum goldbraun und knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

7. Brühe auf die Suppenschalen verteilen und je 1 – 1½ EL Sojasoße und ½ EL Essig unterrühren.

8. Die Nudeln portionsweise in einzelnen Nudelsieben oder einem Sieb in sprudelnd kochendem Wasser 45 Sekunden garen. Anschließend sofort aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und auf die Schalen verteilen.

9. Mit Hähnchenschnitzel, Kai-lan, Frühlingszwiebeln und Eihälften anrichten.

Schwierigkeit: einfach


Das Buch zum Rezept:

  • Ramen - Japanische Nudelsuppen für jeden Tag
    Ramen - Japanische Nudelsuppen für jeden Tag Dieses eher kleinformatige Buch beweist prototypisch, wie man ein Thema auf kleinem Raum erfüllend thematisieren kann. Denn es bringt alle dafür notwendigen Aspekte mit: (geschichtliche) Hintergründe zum Thema, eine gute Warenkunde, Grundrezepte der wichtigsten Komponenten und schließlich darauf aufbauende, vollständige Rezepte, die das Thema kulinarisch-praktisch erleb- und genießbar machen. Gut gemacht!

Die Hardware zum Rezept:


Tags: , , , ,


Bild © Andrea Thode